Valentinstag

Geschlecht

Verkaufspreis

  • -
  • Armbandfarbe

    Farbe

    Material

    Steinbesatz

    Karatzahl

    Marke

    Valentinstag

    Obwohl der Valentinstag bei vielen Personen in Verruf geraten ist, so steigt der Umsatz beim Floristen und Juwelier Anfang Februar deutlich an. Verleihen Sie Ihrem eigens verfassten Gedicht oder dem Strauss roter Rosen doch noch einen ganz besonderen Hingucker in Form einer unauffälligen Schmuckschatulle: Geschenke zum Valentinstag sind bei jeder Frau beliebt. Sicher wird Ihre Liebste mit dieser schimmernden Überraschung nicht gerechnet haben. Durch eine individuelle Gravur zaubern Sie in dem Ring, dem Armband oder dem Kettenanhänger zudem eine ganz persönliche Note hervor.

    Set Descending Direction

    Geschenke zum Valentinstag kaufen

    Der 14. Februar ist der Tag der Liebenden, umgangssprachlich als Valentinstag bekannt. Angeblich wurde dieser von der Floristen-Industrie ins Leben gerufen, um den Verkauf von Blumen mal wieder anzukurbeln. Und man kann es nicht abstreiten, dass an diesem Tag einfach viel mehr Blumensträuße verkauft werden als an anderen Tagen. Somit hat der Valentinstag den Floristen etwas gebracht, auch wenn der Brauch zum Zelebrieren des Valentinstages doch von woanders herrührt. Jeder weiß, dass am 14. Februar Valentinstag ist, doch warum feiert man eigentlich einen Tag der Liebenden? Wussten Sie, dass der Valentinstag auch der Tag der Jugend und der Familie ist? Woher hat der Valentinstag denn eigentlich seinen Namen? Und was sind typische Geschenke, die zum Valentinstag traditionell verschenkt werden? Welchen Schmuck schenkt man der Liebsten an diesem Tag? Hier bei SchmuckLaden.de geben wir Ihnen ein paar Inspirationen, damit Sie Ihre Liebsten oder Ihren Liebsten zum Valentinstag mal so richtig überraschen können!

    Woher stammt der Brauch des Valentinstages?

    Der Brauch des Zelebrierens des Valentinstages geht schon in die Antike zurück. Der römische Papst Gelasius I. führte den Valentinstag im Jahre 469 sogar als Gedenktag ein, der für die ganze Kirche galt und im Kalender eingetragen wurde. Leider wurde er 1969 dann wieder aus dem Kalender entfernt. Da hatte sich der Valentinstag aber schon als „Feiertag“ durchgesetzt.

    In England wird der Tag der Liebe schon seit dem Mittelalter zelebriert. Dort wurden Paare zum Valentin und seiner Valentine, die sich dann gegenseitig kleine Geschenke machten, zum Beispiel Blumen oder selbst geschriebene Gedichte. So sagt man, dass der englische Schriftsteller Samuel Pepys seiner Liebsten zum Valentinstag im Jahre 1667 Blumen geschickt haben soll, mit der Bitte sein Valentinsschatz zu sein. Seine Bitte wurde erhört und seitdem sind die Engländer wahre Verfechter des Valentinstages.

    Sogar in Indien finden sich frühe Spuren des Valentinstages. So soll es ein altindisches Fest gegeben haben, dass dem indischen Gott der Ehe gewidmet war und an dem sich die Liebenden ihre Liebeschwüre schickten. In England und Frankreich glaubt man, dass der 14. Februar den Beginn der Paarungszeit der Vögel markiert und auch bei den Menschen sollen da die Frühlingsgefühle erwachen.

    Hier zu Lande hat es allerdings etwas länger gedauert, bis wir gemerkt haben, dass wir die Liebe ganz besonders ehren sollten – nämlich in Form des Valentinstages. Englische Auswanderer brachten diesen Brauch nach Amerika, und vor allem Soldaten aus den USA, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Deutschland kamen, entfachten das Interesse am Feiern des Valentinstages. Den ersten Valentinsball gab es dann 1950 in Nürnberg, von da an war der Valentinstag nicht mehr zu stoppen. Verliebte geben sich jährlich am 14. Februar ganz besonders viel Mühe und verwöhnen den Liebsten oder die Liebste mit kreativen und rührenden Liebeserklärungen oder mit kleinen Geschenken.

    Woher hat der Valentinstag seinen Namen und warum feiern wir ihn am 14. Februar?

    Seinen Namen hat der Valentinstag natürlich von einem Valentin, aber von welchem? Drei mögliche Kandidaten können dabei in Frage kommen. Welcher nun genau der Namensgeber ist, darüber streitet man sich heute noch. Der erste Valentin, der dafür in Frage kommen könnte, ist der heilige Bischof Valentin von Terni (Umbrien, Italien), der heimlich alle verliebten Paare nach christlicher Tradition traute. Aber warum heimlich? Weil der christliche Glaube damals im Römischen Reich verboten war! Leider kam sein Tun bald ans Licht und Valentin wurde vom Kaiser im Jahre 268 verhaftet und hingerichtet.

    Der zweite Valentin ist ein einfacher Priester aus Rom, dem Ähnliches wiederfahren ist. Auch er wurde am 14. Februar geköpft, weil er die Tochter des Kerkermeisters von ihrer Blindheit geheilt haben soll. Bevor er im Jahre 209 verhaftet wurde, verschenkte er gern Blumen an vorbekommende Passanten.

    Der dritte Valentin ist der Valentin von Trier, ein Missionar, der den gottlosen Süddeutschen um 475 den christlichen Glauben predigte. Dafür wurde er verfolgt und gilt heute als Schutzheiliger des Bistums Passau.

    Warum verschenkt man am Valentinstag Blumen?

    Natürlich könnte man jetzt sagen: weil der Valentinstag eine Erfindung der Blumenhändler ist. Aber es ist durchaus ein Brauch, der weit zurückgeht. Doch warum schenkt man gerade Blumen? Dafür gibt es zwei mögliche Erklärungen. Erstens ist dafür angeblich der Gedenktag der Göttin Juno des alten Roms verantwortlich, der schon in der Antike gefeiert wurde und an dem als Opfergabe für die Göttin des Schutzes von Familie und Ehe Blumen gereicht wurden. Ein weiterer Anlass, der uns heute sicherlich befremdlich erscheint, war der Tage der Liebeslotterie, an dem Menschen für ein Jahr miteinander „verkuppelt“ wurden. Dazu wurden Blumen geschenkt. Man sagt aber auch, dass der heilige Bischof Valentin, der einer der Namensgeber des Valentinstages sein könnte, den von ihm frisch getrauten Paaren Blumensträuße nach der Hochzeit schenkte. Im Mittelalter machte der Brauch des Schenkens von Blumen vor allem in England und Frankreich von sich reden. Dort glaubte man, dass wenn ein junger Mann am 14. Februar als erstes ein Mädchen sehen würde, er diese dann heiraten würde. Und so standen an diesem Tag in aller Frühe zahlreiche junge Männer vor den Türen der jungen Damen, mit einem Blumenstrauß in der Hand.

    Neben Blumen werden auch oftmals Karten verschickt. Doch warum gerade Valentinskarten? Laut Überlieferungen soll daran der französische Herzog von Orléans schuld sein, der 1415 im Londoner Tower gefangen war und seiner Liebsten aus dem Kerker Liebesbekundungen geschickt haben soll.

    Kann der Valentinstag auch ein Unglückstag sein?

    Ja, das kann er! Für einige Menschen war und ist der Valentinstag durchaus ein Tag des Unglücks. So gilt der 14. Februar für einige Gläubige als schlechter Tag, da an diesem Tag der Verräter von Jesus Christus, Judas, geboren wurde. Und alle Menschen, die an diesem Tag Geburtstag feiern, bleiben glücklos. Weiterhin ist der 14. Februar der Tag der Hinrichtung des heiligen Bischofs Valentin, der als einer der Namensgeber des Valentinstags gilt. Im Mittelalter galt der Valentinstag als Unglückstag für das Vieh, das da nicht arbeiten sollte oder durfte, denn man sagte, wenn ein Tier an diesem Tag stürzt, steht es nicht wieder auf. Außerdem glaubte man, wenn es an diesem Tag ein Gewitter gibt, würden viele Leute sterben, besonders die aus reicheren Schichten.

    Geschenke zum Valentinstag für Frauen und Männer

    Die Dauerbrenner zum Valentinstag sind natürlich immer eigens verfasste Gedichte, eine schmackhafte Pralinenmischung oder ein Strauß voller, roter Rosen. Viele Männer möchten ihren Partnerinnen aber zeigen, dass sie etwas Besonderes sind und nur das Beste verdient haben und sind daher auf der Suche nach edel anmutendem Schmuck. Möchten auch Sie Ihrer Partnerin, oder auch Ihrem Partner ein solches Geschenk machen, dann schauen Sie doch einmal bei SchmuckLaden.de vorbei und entdecken Sie die schimmernde Welt von Ketten, Ringen oder auch Uhren. Der Klassiker unter den Schmuckstücken, die traditionell zum Valentinstag verschenkt werden, sind natürlich Ringe. Sie haben einfach die größte Symbolkraft, um die Liebe auszudrücken, denn wenn man einen Ring trägt, so sieht man ihn öfter an der Hand aufblitzen und wird so an den Partner erinnert. Und Ringe eignen sich eben für Männer und Frauen, denn oftmals ist es für Damen gar nicht so einfach, dem Liebsten etwas Angemessenes zu schenken.

    Sie halten Schmuck für zu unpersönlich? Dem ist aber nicht so. Man kann nicht abstreiten, dass selbst verfasste Verse das Herz einer jeden Frau berühren, doch eine Kette mit einem funkelnden Herzanhänger, oder auch ein Armband, das durch eine persönliche Gravur besticht, kann genau dieselbe Wirkung erzeugen. Der Vorteil ist, dass die Person Ihres Herzens das Schmuckstück Tag für Tag tragen kann und dabei immer an Sie erinnert wird. Schmuckstücke mit Gravur eignen sich also wunderbar als Geschenk zum Valentinstag.

    Auch beim Thema Schmuck können Sie sehr kreativ sein und Ihre individuelle Note mit hinein bringen. In einem Medaillon beispielsweise können sich die Fotos von dem glücklichen Paar befinden. Damit wird der oder die Liebste immer an den Partner erinnert. Und so ein gemeinsames Foto, das man um den Hals trägt, verbindet ja auch. Oder Sie entscheiden sich für eine Muschelkette, die die Erinnerungen an Ihren letzten gemeinsamen Urlaub weckt. Oder wie wäre es am Tag der Liebe mit einem Verlobungsring? Gerade zum Valentinstag lassen sich viele Verliebte dazu inspirieren, einen Heiratsantrag zu machen. Bei einem romantischen Candle-Light-Dinner, einem Waldspaziergang oder ganz einfach zu Hause bei Kerzenschein – der Valentinstag eignet sich hervorragend, um den oder der Liebsten einen Verlobungsring zu überreichen.

    Sie sehen, dass Sie viele Möglichkeiten haben und egal, für welche Variante Sie sich schließlich entscheiden – mit einem „Ich liebe dich“ wird der Valentinstag auf jeden Fall zum Tag der Liebe.

    Valentinstag – Geschenke und Schmuck online kaufen

    Sie wollen Ihrer oder Ihrem Liebsten ein Geschenk zum Valentinstag machen? Sie möchten das Herz Ihrer Freundin mit einem schönen Schmuckstück höher schlagen lassen? Dann sind Sie bei SchmuckLaden.de genau richtig! Hier finden Sie viele Anregungen, was Sie am Valentinstag außer Blumen verschenken können. Lassen Sie sich von vielfältigen Produkten verschiedener Marken und Shops inspirieren und kaufen Sie das Valentinstagsgeschenk bequem online!