Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
Aloha: Der Hawaii-Look im Sommer 2013

Aloha: Der Hawaii-Look im Sommer 2013

13. Juni 2013


Inhalt

1. Mehr als das typische Hawaii-Hemd
2. Wie kann ich mich im Hawaii-Look stylen?
3. Accessoires für deinen Hawaii-Look


Ist der Hawaii-Look noch angesagt?

Kurze Frage, noch kürzere Antwort: Ja, das ist er! Der Hawaii-Look ist auch im Sommer 2013 richtig angesagt. Denn mit Hawaii verbinden wir einfach sofort gute Laune, allerschönstes Sommer-Sonnerwetter und schlichtweg Sommer. Ganz genau das ist es wohl, was uns so an diesem Hawaii-Look gefällt. Aber keine Angst, denkt jetzt nicht gleich an die diversen Hawaii-Hemden für Männer, vor denen man sich manchmal echt  nur gruseln kann. Wenn ich an den Hawaii-Look des Jahres 2013 denke, dann kommen mir ganz andere Kleidungsstücke in den Sinn. Ihr seid neugierig geworden? Begleitet mich doch auf meiner Fashion-Reise nach Hawaii. Fertig? Dann starten wir jetzt Richtung Hawaii.

1. Mehr als das typische Hawaii-Hemd

Denn -und jetzt bin ich ganz ehrlich- das ist es auch, was mir als erstes in den Sinn kommt, wenn ich an den Hawaii-Look denke. Bei jedem Gedanken an Hawaii ist dieses Hemd immer ganz vorn mit dabei. In uzähligen Varianten hat es sich in meine Linse eingebrannt und will einfach nicht mehr verschwinden. So ging es mir auch, als ich neulich über einen kurzen Artikel in einer Modezeitschrift gestolpert bin. Beim Durchblätter der Zeitschrift stand da fast unscheinbar der Hinweis auf die bunten Blumenmuster und fröhlichen Farben, die die Mode diesen Sommer wieder zu bieten hat. Und da Hawaii für viele von uns der Inbegriff von guter Laune, bestem Wetter und einem sehr relaxtem Leben ist, passt die neue Sommermode einfach ideal dazu.

Es wird Zeit, das wir unser Bild von Hawaii ändern, also zumindest unser modisches Bild. Dieses Hawaii-Hemd sollte seinen Status als "Ich-bin-DER-einzige-Modeexport-aus-Hawaii." verlieren. Warum? Na, weil es doch noch viel mehr und vor allem schönere Sachen im hawaiianischen Stil zu entdecken gibt. Und das sowohl für Frauen als auch Männer. Ja liebe Männer, der hawaiianische Modehorizont endet nicht mit diesem Hemd. Wenn ihr wollt, dann dürft ihr es natürlich weiter tragen. Ich möchte euch heute nur zeigen, dass es noch etwas mehr gibt. Denn auch die Designer haben Hawaii wieder für sich entdeckt. Wenn ihr den "Aloha-Spirit" zu euch holen wollt, dann kann euch das im Sommer 2013 ganz besonders leicht gelingen. Jetzt sind groß-formatige Blumendrucke der Liebling der Designer. Man kommt eigentlich kaum vorbei an den fröhlich wirkenden Shirts, Hosen, Kleidern und Accessoires.  Bunte Blumen gehören zur hawaiianischen Kultur einfach dazu, sie werden ins Haar gesteckt und als Blumenkranz um den Hals getragen. Das Baströckchen müsst ihr jetzt nicht hervorkramen, ihr könnt euch anders ganz im Hawaii-Look kleiden.

2. Wie kann ich mich im Hawaii-Look stylen?

Eigentlich sind ja wärmende Sonnenstrahlen eine wichtige Zutat für den Hawaii-Look. Gut, die gibt es bei uns nicht immer. Aber mit diesem Look kommen sie fast wie von selbst wieder hervor.

Der Hawaii-Look für Frauen

Wir Frauen haben es in Sachen Mode ja meist etwas leichter, sind oft ein wenig experimentierfreudiger und haben nicht selten eine wesentlich größere Auswahl an Fashion und Accessoires. Und genau da liegt für uns auch der Haken: Dieses riesige Auswahl. Da es gar nicht so einfach ist, sich durch diesen Mode-Dschungel zu kämpfen, gebe ich euch heute ein paar Tipps mit auf den Weg, wie ihr euren persönlichen Hawaii-Look 2013 finden könnt.

Ein Klassiker ist das lange Strandkleid, im hawaiianischen Stil mit großen floralen Motiven ist es der Hingucker. Wenn ihr dieses Kleid wählt, dann gibt es nur eine Devise und die heißt bunt. Denn die Blumendrucke entfalten so ihren fröhlichen Charakter und sorgen spontan für gute Laune. Das Strandkleid ist zudem ein echtes Allround-Talent, lässt sich schnell überwerfen, schummelt Pfunde weg und eignet sich auch nach dem Tag am Strand für den Restaurantbesuch oder Shoppingbummel. Ihr werdet es merken, wenn man dieses Kleid anzieht, dann geht es gar nicht anders, man spürt ihn sofort, diesen Aloha-Spirit. Ihr seid kein Fan von Kleidern? das ist nicht weiter schlimm,  bunte Shirts und Jacken haben den gleichen Effekt. Immer noch stark gefragt ist die Tunnika. Sie ist eine optimale Lösung für heiße Sommertage und kühlere Übergangsphasen. Wollt ihr den Hawaii-Look beibehalten, dann bleibt wieder bei den gewohnten Mustern. Zudem verhindern die Blumenmuster auf den meist sehr transparenten Stoffen unerwünschte Durchblicke. ;) Es muss aber nicht alles immer bunt sein. Auch vereinzelte Drucke wirken toll, hier mal eine große Hibiskus-Blüte und dort einauffälliger Hawaii-Schriftzug. Auch das kann euer Outfit Hawaii-tauglich machen. Bei den Farben solltet ihr euch an euren Lieblingsfarben orientieren und nicht immer unbedingt zu den aktuellen Trend-Nuancen greifen. so stellt ihr sicher, dass das outfit auch wirklich euren Geschmack trifft und ihr es auch mal länger als eine Saison tragen könnt.

Der Hawaii-Look für Männer

Auch die Männer wollen natürlich nicht hinten anstehen, selbst dann, wenn die Auswahl nicht so groß ist. Ok, selbst wenn ich gerade nicht ganz so positiv über die Hawaii-Hemden gesprochen habe, ihr dürft sie dennoch tragen. Es müssen jetzt nicht gleich die richtig grell-bunten Exemplare sein. Und auch bei der Wahl des Musters solltet ihr ein Näschen beweisen. Geht danach, was euch gefällt und kauft nicht einfach blind ein Hemd, nur weil es gerade in eurer Nähe hängt und nach Strand aussieht. Etwas dezenter sind T-Shirts, sie sind zudem vielseitiger einsetzbar und können als buntes Detail auch an unbeständigeren Tagen unter der Jacke oder dem Hemd hervor blitzen.

Shorts mit großen bunten Motiven sind ebenfalls nichts Neues, gerade Badeshorts mit diesen Motiven sind sehr beliebt. Aber aufgepasst, hier vollzieht sich diesen Sommer eine kleine Wendung: Es wird figurbetonter. Das heißt, die bunten, floralen Muster werdet ihr auch weiterhin finden. Zusätzlich abeer in diesem Sommer auch verstärkt kürzere und enanliegendere Badeshorts. Sie reichen nicht mehr bis in die Kniekehlen, sondern enden bereits auf dem Oberschenkel. Wichtig ist nur, dass ihr die Muster nicht untereinander mischt. Ihr habt tolle Shorts gefunden, die euch ein Gefühl von Urlaub vermitteln? Super, aber bitte tragt die dann nicht zusammen mit anderen großflächigen Mustern. Denn, auch wenn dieses Hawaii-Feeling so toll ist, durch einen wilden Mustermix kann es ganz schnell wieder vertrieben werden. ;)

3. Accessoires für deinen Hawaii-Look

Ganz wichtig sind auch beim Hawaii-Look die Accessoires. Was jetzt bei der Kleidung in ist, das findet sich natürlich auch bei den Accessoires wieder. Sowohl Männer, als auch Frauen können ihren Füßen jetzt in bunten Flip Flops etwas Luft gönnen. Da fühlt man sich schon fast wie am weißen Sandstrand. Wenn es noch etwas alltagstauglicher sein soll, dann findet ihr auch Sneakers oder Pumps in diesem Look. Die kommen auch gut durch graue Regentage. Sonnebrillen sind ein absolutes Muss, nicht nur aus Sicht der Mode, sondern zum Schutz eurer Augen. Dieses Jahr sind Pilotenbrillen für Männer und Cateye-Brillen für Frauen wieder die absoluten Favoriten der Modeszene. Bei den Farben habt ihr die Qual der Wahl. Gut kommt es aber, wenn ihr sie auf eurer restliches Outfit abstimmen könnt und der Farbton des Brillengestells zum Beispiel im T-Shirt wieder auftaucht. Wir Frauen können uns noch mit ein paar Blumen schmücken, zum Beispiel in Broschenform. Die kann dann noch Lust und Laune am Shirt, Kleid oder an der Tasche befestigt werden. Und ins Haar noch eine leuchtende Sommerblume. Fertig ist euer Hawaii-Look.

Und, spürt ihr ihn? Diesen Hawaii-Spirit? Dann wünsche ich euch einen wunderschönen Sommertag.

Kommentiere diesen Artikel