Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
Wie kann ich meinen Schönheitsschlaf genießen?

Wie kann ich meinen Schönheitsschlaf genießen?

21. Februar 2013

Tipps für  einen erholsamen Schlaf

Und schon wieder klingelt der Wecker, dabei bin ich doch gerade erst eingeschlafen. Und die Sonne lässt sich natürlich auch wieder nicht blicken, alles ist noch dunkel, ich bin noch so müde. Kennt ihr das auch? Die Nacht war viel zu kurz und Erholung sieht anders aus. Wie kann ich eigentlich besser einschlafen? Darauf möchte ich euch heute ein paar Antworten geben und zeige euch, wie die Nacht endlich nicht mehr zum Tage wird.

Wie schlafe ich besser ein?

Ganz einfach, denkt man da. Man geht ins Bett und wacht erholt am Morgen auf. Wenn es denn nur so wäre! Hier helfen feste Schlafzeiten, doch grundsätzlich solltet ihr auch immer erst dann ins Bett gehen, wenn ihr auch wirklich müde seid. Es bringt euch nichts, wenn ihr euch stundenlang von einer Seite zur anderen wälzt.

Wichtig ist auch die richtige Temperatur im Schlafzimmer. Hier könnt ihr die Heizung ruhig etwas runter drehen, bei kühleren Temperaturen schläft es sich viel besser. Lüftet vorher noch einmal gut durch, auch das hilft.

Dass Kaffee nicht direkt vor dem Schlafen gehen getrunken werden soll, ist jedem klar. Koffein wirkt anregend und putscht auf. Doch ihr solltet zusätzlich auch auf schwere Mahlzeiten am Abend verzichten. Kleine Snacks sind in Ordnung, ein ausgiebiges Dinner am Abend wird euch aber auf den Magen schlagen und den Schlaf rauben. Kein Wunder, denn dann sind Magen und Darm im Dauerstress und arbeiten ununterbrochen in der Nachtschicht. Und ihr könnt nicht einschlafen.

Kleine Rituale helfen

Rituale können euch beim Einschlafen und Durchschlafen helfen. Gönnt euch etwas Routine, auch wenn es zunächst langweilig klingt. Das beginnt zum Beispiel beim abendlichen Pflegeritual, indem ihr euch abschminkt und eure Haut verwöhnt. Ab und zu mal eine entspannende Pflegemaske einmassieren und deren Wirkung genießen. Oder nehmt noch ein warmes Fußbad. Euer Körper gewöhnt sich nach und nach an diese festen Abläufe und kommt zur Ruhe.

Genau das solltet ihr auch tun. Schaltet am Abend ab und genießt den Feierabend. Wenn euch der Tag gestresst hat, dann solltet ihr die Sorgen zumindest jetzt vergessen. Denn sonst wirkt das Kopfkino und hindert euch am Einschlafen. Dazu gibt es einen kleinen Trick. Notiert euch alles, was euch wichtig erscheint oder worüber ihr euch den Kopf zerbrecht, in ein Notizbuch. Das können Termine sein oder Dinge, die ihr am nächsten Tag erledigen wollt. So verschiebt ihr diese Gedanken aus dem Kopf aufs Papier und könnt euch sicher sein, dass ihr diese morgen auch ordentlich erledigen könnt und nicht vergesst. Dieser Trick hilft super, den wende ich selbst sehr oft an. ;)

Dazu könnt ihr auch noch ein paar Seiten lesen und Musik hören, auf den Fernseher im Schlafzimmer solltet ihr verzichten. Grelle Lichter vom Fernseher verhindern ein entspanntes Einschlafen, genau wie Lärm oder Fenster, die nicht richtig abgedunkelt sind. Gardinen zu, Licht aus und schon werdet ihr besser schlafen. Das gilt auch für grell leuchtende Wecker. Dreht den einfach um, so könnt ihr auch nicht ständig nach der Uhrzeit schauen und euch dabei selbst unter Druck setzen.

Und wie kann ich meinen Schönheitsschlaf richtig ausnutzen?

Indem ihr natürlich erst einmal die Tipps anwendet, die ihr oben gelesen habt. Das ist schon ein guter Schritt in Richtung erholsamer Schlaf. Dass man zwischendurch immer mal wieder kurz aufwacht, ist ganz normal. Daran kann man sich am nächsten Morgen nicht mehr erinnern und den Schlaf stört das auch nicht. Wenn ihr aber ständig wach werdet und dann nicht wieder einschlafen könnt, kann das auf Dauer ganz schön nerven. Und dunkle Augenringe verursachen.

Solltet ihr wieder einmal mitten in der Nacht wach liegen, dann wälzt euch nicht länger im Bett von der einen zur anderen Seite. Vergesst das Schäfchenzählen! Beim Schaf 599 fühlt man sich nicht besser, weil man immer noch wach liegt Wenn ihr noch ein Buch auf dem Nachtisch liegen habt, dann schnappt es euch und lest wieder ein paar Seiten. Es sollte natürlich kein nervenaufreibender Thriller oder Krimi sein, das wirkt kontraproduktiv, wenn die Handlung allzu spannend ist. Genauso wirkt auch zu helles Licht, also dämpft eure Nachtischlampe oder nutzt eine kleine Leseleuchte, die ihr direkt ans Buch klemmen könnt. Werdet ihr dann wieder müde, legt das Buch weg und setzt eine Schlafmaske auf.

Könnt ihr vor lauter Nervosität nicht schlafen, weil ein wichtiges Ereignis ansteht? Dann können warme Kräutertees wunderbar beruhigend wirken. Kamille oder Pfefferminze schmecken nicht nur gut, sie beruhigen auch innerlich, pflegen Hals und Stimme und lassen einen nervösen Magen zur Ruhe kommen. Probiert es einfach einmal aus!

Habt ihr feste Rituale vor dem Einschlafen? Kennt ihr noch andere Tipps und Tricks? Ich wünsche euch jedenfalls einen angenehmen und erholsamen Schönheitsschlaf.

Kommentiere diesen Artikel