Wie kann ich mich schnell schminken?

Wie kann ich mich schnell schminken?

17. August 2013

 


Inhalt

1. Wie bekomme ich einen ebenmäßigen Teint?
2. Wie betone ich meine Augen richtig?
3. Wie schminke ich meine Lippen?


Basics für ein schnelles Tages-Make Up

Wenn es am Morgen wieder einmal schnell gehen muss, dann geht meistens etwas schief. Das Frühstücksbrötchen im Ofen wird schwarz, der Kaffee landet auf der Bluse oder das Make Up will einfach nicht gelingen. Keinen Grund zur Panik. Den Fleck aus der Bluse kann ich euch jetzt auch nicht wegzaubern. Aber zumindest kann ich euch verraten, wie ihr auch mit wenig Aufwand schnell ein tolles und natürliches Make Up hinbekommt. Ganz ohne Zauberei, nur mit ein wenig Taktik und Planung. Neugierig? Dann lest einfach weiter!

1. Wie bekomme ich einen ebenmäßigen Teint?

Ohne einen frischen und ebenmäßigen Teint kann auch das restliche Make Up nicht die Wirkung erzielen, die es eigentlich sollte. Wenn Stress oder eine lange Nacht seine Spuren hinterlassen haben, dann helfen Abdeckstifte und Puder weiter. Um einen ebenmäßigen Teint zu bekommen, solltet ihr ihn auch am Morgen zuerst einmal gründlich reinigen und mattieren. Einfach etwas Reinigungsmilch oder Gesichtswasser auf ein Wattepad geben und damit über das Gesicht fahren. Danach die Tagescreme mit den Fingerspitzen leicht in die Gesichtshaut klopfen und einziehen lassen. Nun als Grundierung eurer gewohntes Make Up auftragen, dabei immer in der Mitte des Gesichts beginnen und nach außen hin enden. Um harte Ränder zu vermeiden, verwischt ihr die Grundierung etwas mit dem Pinsel oder euren Fingern. Besonders gut gelingt die Grundierung auch mit einer BB-Cream in eurem Hautton. Sie ist gleichzeitig Pflege und Make Up, deckt Makel ab und lässt eure Haut strahlen. Auf die T-Zone (Nase, Kinn und Stirn) gebt ihr zum Schluss noch ein wenig Puder, denn das  sind die Bereiche, die besonders schnell glänzen.

2. Wie betone ich meine Augen richtig?

Für das Tages-Make Up braucht ihr nicht viel Zeit aufwenden. Da reicht es schon, wenn ihr eure Augen auf eine sehr natürliche Weise schminkt. Eure Augen betont ihr, indem ihr sie nur ein paar Mal kräftig mit Mascara tuscht. Vorher einfach mit ein wenig losem Puder die Augen und Wimpern abtupfen, so hält der Mascara länger und Rötungen auf dem Augenlid werden abgedeckt. Soll euer Blick doch ein wenig tiefer und dramatischer sein, dann zieht ihr mit Kajal oder flüssigem Eyeliner noch einen dünnen Lidstrich. Mehr braucht ihr beim Tages-Make Up nicht. Und das Beste, das alles nimmt nicht einmal 5 Minuten in Anspruch.

3. Wie schminke ich meine Lippen?

Je nachdem, wie stark ihr eure Augen betont habt, setzt ihr zum Finish noch eure Lippen in Szene. Ihr kennt die Grundregel, dass entweder Augen oder Lippen im Vordergrund stehen sollten, aber nie beide zusammen? Gut, denn sie greift natürlich auch beim Tages-Make Up. Sind die Augen schon stärker mit durch Mascara und Kajal betont, dann kommt nur ein zarter Gloss oder Lippenstift auf die Lippen. Lippenpflegestifte reichen vollkommen aus. Denn sie besitzen oft eine dezente Tönung, gleichzeitig versorgen sie eure Lippen über den Tag mit einer pflegenden Formel.

Wenn ihr allerdings den Fokus auf eure Lippen setzen wollt, dann darf der Lippenstift auch etwas kräftiger sein. Wählt allerdings keine zu grelle Farbe und tragt ihn bei Tageslicht auf, so seht ihr das Farbergebnis besser. Wollt ihre kleine Unebenheiten ausbessern oder eure Lippen in ihrer Form ein wenig verändern, dann könnt ihr zusätzlich noch einen Lipliner verwenden. Soll es ein Schmollmund werden, dann tragt ihr den Lipliner leicht oberhalb der Lippenlinie auf. Danach noch den Lippenstift mit einem Pinsel auf die Lippen setzen und die Konturen zwischen Lippenstift und Lipliner sanft verwischen. Sollen die Lippen etwas schmaler wirken, wird der Lipliner leicht unterhalb der Lippenlinie angesetzt. Achtet nur darauf, dass Lipliner und Lippenstift immer den gleichen Farbton haben, zumindest sollte der Lipliner nie dunkler als der Lippenstift sein.

Das gesamte Make Up nimmt so wahrscheinlich nicht mehr als 15 Minuten in Anspruch. Die hektischen Phasen vor dem Spiegel oder im Bad dürften somit zumindest in diesem Punkt der Vergangenheit angehören. ;) Zwischendurch könnt ihr euer Make Up fast nebenbei auffrischen, wenn ihr Kompaktpuder und mattierende Tücher in der Handtasche habt. Besonders praktisch ist es, wenn das Puderdöschen einen integrierten Spiegel hat. Mit den mattierenden Tüchern (Blotting Paper) könnt ihr schnell und unauffällig über glänzende Stellen auf dem Gesicht fahren. Drückt sie kurz auf das Gesicht, dabei wird überschüssiges Öl aufgesaugt und gleichzeitig ein wenig Puder auf die betreffenden Stellen aufgetragen. Wenn ihr die nicht zur Hand habt, hilft auch ein simples Papiertaschentuch. Und das hat sicher immer jede von uns Frauen in ihrer Handtasche, oder?

Kommentiere diesen Artikel