Schmuck aus Australien

 


Inhalt

1. Besonderheit von australischem Schmuck
2. Opal Schmuck aus Australien
3. Perlen und Perlmutt aus Australien


Schmuck aus Australien

1. Besonderheit von australischem Schmuck

Holz, Muscheln, Perlen, Steine: Die typischsten Materialien, die man in einem Schmuckladen auf dem fünften Kontinent findet. Verschnörkelt geschnitzte Armreifen, Kettenanhänger aus Muscheln und aufbereitete Seeschnecken erwarten den Besucher im australischen Geschäft. Faszinierend ist, wie die natürlichen Schätze aufbereitet und in der Schmuckwelt in Szene gesetzt werden. Was ist aber das wirklich Besondere an diesen Schmuckstücken? Der Besitzer kann sich sicher sein, dass jedes Teil ein Unikat ist. Nichts in der Natur ist mit etwas anderem identisch, und genau diese Besonderheit wird im Schmuckstück widergespiegelt.

2. Opal Schmuck aus Australien

Ein sehr beliebtes Souvenir aus Australien ist der Opal. Kein Wunder, denn hier hat der Edelstein sein Hauptvorkommen. Mit seinem intensiven Farbspiel besticht er aber auch jeden Edelsteinliebhaber, und auch Reisende bringen ihn gerne als ein schönes Andenken mit. Egal, ob als einzelnen Stein oder bereits in einem Schmuckstück verarbeitet, in Australien ist die Anschaffung günstiger, als wenn man ihn von hier aus bestellt. Dennoch gilt es auch hier, auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten. Zwar ist die Unterteilung der Opale nicht überall gleich, aber eines ist sicher: Der Black Opal gehört zu den seltensten und somit auch teuersten Exemplaren. Weil die Preise aber für die verschiedenen Steine so unterschiedlich sind, gibt es wohl nur eine Regel. Kaufen, was gefällt. Dem einen gefällt der bunt leuchtende Stein am besten, der andere verliebt sich in den weniger farbintensiven Opal. Letztlich ist eines sicher: Der Opal gehört zu den individuellsten Edelsteinen und bleibt ungeschlagen in seiner farblichen Vielfalt.

3. Perlen und Perlmutt aus Australien

Neben endlos weiten Sandstränden und seinem klaren Meerwasser ist die Stadt Broome für den Perlen- und Perlmutt-Boom Anfang des 19. Jahrhunderts bekannt. Damals kamen hunderte Boote in die Küstenstadt Australiens, um die Schätze des Meeres zu bergen. So wurden in dieser Zeit ca. 80% des Perlmutt-Bedarfs weltweit gedeckt. Mit der Einführung der Perlenzucht flachte der Wirtschaftsboom in dieser Stadt ab, dennoch gilt sie noch heute als Perlenhauptstadt Australiens. Generell heißt es, dass die besten Südsee Perlen aus Australien stammen.

Der fünfte Kontinent ist berühmt für seine Opale, Perlen und Perlmutt - dennoch bietet er viel mehr in Sachen Schmuck. Lassen Sie sich einfach von den eindrucksvollen Stücken aus der  Natur verzaubern. Eines ist sicher: In jedem dieser Schmuckstücke steckt ein Teil der einzigartigen Natur Australiens und bewahrt Erinnerungen an ein zauberhaftes Land.