Wirkung getönter Gläser von Sonnenbrillen

Inhalt

1. Sonnenbrillen mit blauen Gläsern
2. Sonnenbrillen mit roten oder orangenen Gläsern
3. Sonnenbrillen mit gelben Gläsern
4. Sonnenbrillen mit grünen, braunen oder grauen Gläsern

Wie wirkt sich die Tönung von Sonnenbrillen auf das Sehvermögen aus?

Die meisten Sonnenbrillen haben braune oder grauschwarze Gläser. Dies hat sich aber vor allem in den letzten Jahren stark geändert. Heute findet man Sonnenbrillengläser in allen Farben des Regenbogens, von blau zu gelb bis rosarot. Klar, die Farbe hat maßgeblich Einfluss auf den Look, den Sie transportieren wollen. Doch bei diesem Aspekt hört es nicht auf: die Sonnenbrille beeinflusst auch Ihr Sehvermögen und zwar nicht nur im Bereich der Tönung der Umwelt. Die falsche Wahl der Farbgestaltung der Sonnenbrillengläser kann sich sogar auf die Gesundheit auswirken. Erfahren Sie hier, wie Ihre Sonnenbrille Ihr Sehvermögen beeinflusst.

1. Sonnenbrillen mit blauen Gläsern

Blaue Gläser gelten als eine der problematischsten Gläserfarben einer Sonnenbrille. Sie bergen ein besonders hohes Risiko im Straßenverkehr, denn Blau verzerrt die Farbwiedergabe. Generell verschwimmen Gegenstände in der Komplementärfarbe der Gläserfarbe, was einen bedeutenden Nachteil im Alltagsleben mit sich bringt. Im Falle einer blauen Gläserfarbe wird dieser Nachteil bei orangefarbenen Verkehrshindernissen deutlich, weshalb sich die Annahme ergibt, Sonnenbrillen mit blaufarbenen Gläsern während der Führung eines Kraftwagens nicht zu tragen. Doch auch Fußgänger sollten aus diesem Grund von dem Tragen dieser Gläserfarbe Abstand nehmen.

Neben diesem Risiko verbirgt eine Sonnenbrille mit hohem Blauanteil zudem eine gesundheitliche Gefahr, da der UV- und Blauanteil des Sonnenlichts die menschliche Netzhaut schädigen kann. Jede Sonnenbrille sollte deswegen mit einem Blau-Blocker ausgestattet sein.

2. Sonnenbrillen mit roten oder orangenen Gläsern

Rote Gläser wirken besonders kontrastreich bei einer grünen Umgebung und sind so vor allem für das Joggen im Wald oder beim Bergwandern beliebt. Der Effekt des erhöhten Kontrastes wird auch bei Nebel sichtbar und hilft deswegen bei der Orientierung.

Eine orangefarbene Tönung hat denselben Effekt, in einer leicht abgeschwächten Wirkung. Sie unterstützt zudem die 3D-Wahrnehmung in der Umgebung.

3. Sonnenbrillen mit gelben Gläsern

Wer kann sich nicht an die dicken schwarzen Sonnenbrillenrahmen mit den klaren gelben Gläsern erinnern, die Techno-Fans gern in den Clubs trugen? Dies hatte nicht nur einen stylischen Aspekt – die gelbe Farbe der Gläser wirkt in Dunkelheit kontraststeigernd und war so bestens für Diskofreunde geeignet. Natürlich ist dies auch heute noch der Fall. Es finden sich zum Beispiel speziell für Autofahrer Brillen mit gelben Gläsern, um bei Dunkelheit mehr sehen zu können. Diese Brillen werden unter dem Namen „Nachtsichtbrillen“ angeboten. Am Tage sind gelbe Brillengläser jedoch wegen ihres geringen UV-Schutzes nicht zu empfehlen.

4. Sonnenbrillen mit grünen, braunen oder grauen Gläsern

Grüne, braune oder graue Gläser beeinflussen das Sehvermögen am wenigsten und werden deshalb für den alltäglichen Gebrauch am ehesten empfohlen. Ein weiterer Vorteil liegt im Bereich des UV-Schutzes, der bei diesen Gläserfarben grundsätzlich am höchsten ist.