Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
Schmuck-Trends in Rosa und Gold

Schmuck-Trends in Rosa und Gold

24. Oktober 2014


Inhalt

1. Verspielte Ohrringe in Rosa mit Rosenquarz
2. Armschmuck in Pink und zartem Rosa von Lesvar
3. Schmuck in Rosa und Gold kombinieren


Frau mit Ringen

Schmuck in Gold & Pastell

Ja, heute geht es mal wieder um Trends aus der Schmuckbranche. Obwohl, ob es jetzt wirklich so ein richtiger Trend ist, kann ich gar nicht so genau sagen. Jedenfalls habe ich neulich auf einer Seite, bei der sich alles um Style dreht, ein Ensemble in Rosa und Gold gesehen. Und mich dabei gefragt, was diese Konstellation eigentlich so beliebt macht. Denn dieser Look kam auf der Seite unheimlich gut an. Ehrlich kam mir diese Kombination bisher immer als typisches Symbol für die „golden Girls“ in den Sinn. Ihr wisst schon, dieses ganze pastell-lastige, mit diversem Goldschmuck dazu. Nun ja, dieses Bild wird nun gerade bei mir verdrängt. Durch ein frisches Design, das sich an wohlbekannte Elemente hält, aber doch alles andere als langweilig ist. Seid ihr bereit? Dann folgt mir einfach auf meiner Reise ins Land aus Rosa und Gold und seht selbst, wie ihr beide Farben in den Herbst 2014 transportiert.

1. Verspielte Ohrringe in Rosa mit Rosenquarz

Ohrringe mit RosenquarzDie Bloggerin auf der Seite nannte ihren Look „tickled pink“. Sie wollte beweisen, dass Pink mehr ist, als die Klischees besagen. Diesen leicht angestaubte Image, entweder mit einem alten oder einen leicht kindlich naiven Touch. Rosa hat es echt nicht leicht. Und so kombinierte sie ihr Outfit und zauberte eine zarte Überraschung aus Rosa, Gold, Schwarz und Weiß. Wobei Rosa immer noch den Löwenanteil ausmachte.
Ähnlich verhält es sich auch bei diesem Ohrschmuck in Rosa. Denn was fällt sofort ins Auge? Ja, der Rosenquarz in seinem zarten, lieblichen Rosa. Diese Ohrhänger sind eigentlich fast die Verkörperung dessen, was in diesem Style-Blogpost stand. Nur eben dieses Mal nicht als Outfit-Post, sondern in Form von Schmuck. Bisher war es doch so, dass Rosa mit Silber kombiniert wurde. Mit dem warmen Ton des Goldes kommt eine ganz andere Eleganz an den Tag. Wie das schwache Licht der ersten Sonnenstrahlen, die ihren Weg durch einen verwunschenen Wald suchen. Goldig, könnte man sagen. Mit pudrigen Elementen. Und das Beste: Das ist noch längst nicht alles. Warmer, bernsteinfarbener Madeira-Citrin bildet die Symbiose zwischen den Elementen dieses Ohrschmucks. Das ist edel, leicht verspielt, aber auf keinen Fall altbacken.

2. Armschmuck in Pink und zartem Rosa von Lesvar

Armband Pink von LesvarOk, jetzt ein Schmuckstück, das in Pink und nicht in Rosa, gehalten ist. Doch glaubt mir, dahinter steckt eine ganz einfache Logik. ;) Bereits im letzten Herbst hat sich abgezeichnet, dass Rosa erwachsen wird. Pink dagegen war irgendwie immer die erwachsenere Form von beiden, was sollte also nun aus ihm werden? Nichts weiter, sie bleibt einfach so, wie sie ist. Grell und mit einem rebellischem Unterton. Denn Pink fällt auf und erzielt Wirkung. Man kann es nur ruhig mehr mit Rosa kombinieren. Denn schließlich wirken Farben einer Farbfamilie sehr harmonisch, beruhigend (sofern man das beim Pink sagen kann). Rosa entschleunigt Pink ein wenig, holt es auf den Boden zurück.
Ihr könnt also gern den oben genannten Ohrschmuck zu diesem Wickel-Armband tragen. Beide weisen goldene Details auf, die verbinden. Und durch das Farbspiel kommt keine Langeweile auf. Genauso gut könnt ihr aber auch ein anderes, schmales Armband in Rosa dazu tragen.

3. Schmuck in Rosa und Gold kombinieren

Schmuck in Rosa und Gold solltet ihr unbedingt mal miteinander kombinieren. Dazu müssen beide Farben nicht gemeinsam an einem Schmuckstück vorhanden sein. Nein, es geht auch anders. Tragt mehrere Halsketten unterschiedlicher Länge zusammen. Ein bis zwei schmale Goldkettchen und obendrauf eine Kette mit rosa Glasperlen. Oder einem Amulett in Rosa. Gute Inspirationen dafür bekommt ihr zum Beispiel auf dem Flohmarkt. Nicht nur beim Schmuck, sondern auch bei Mode und Deko. Das lässt sich recht leicht auf den eigenen Schmuck übertragen. Ein weißes Perlenarmband mit Armbändern aus Stoff und Seide kombinieren. Einen goldenen Ring mit einem Leder- oder Stoffband in Rosa zur Kette samt Anhänger umfunktionieren. Oder goldenen Ohrschmuck mit einem Hartband in Rosa herausfordern. Die Möglichkeiten, die Schmuck in Rosa und Gold bieten, sind wirklich vielseitig. Sie warten nur darauf, von euch entdeckt zu werden.

Übrigens: Wenn ihr denkt, es bewegt sich zu sehr in Richtung Kitsch, dann haltet bei euren Klamotten einfach einen Grundton in Schwarz ein. Tragt schwarze Basics dazu und schon vermeidet ihr jeden Eindrck des Kitschs.

Susann

Kommentiere diesen Artikel