Eheringe

Geschlecht

Verkaufspreis

  • -
  • Farbe

    Material

    Steinbesatz

    Marke

    Eheringe online kaufen

    Eheringe

    Der Verlobungsring steckt am Finger und die Vorbereitungen für die Hochzeit sind in vollem Gange, da dürfen auch die Eheringe nicht fehlen. Die Eheringe sind für das Hochzeitspaar ein Leben lang ein Zeichen ihrer Liebe. Der Ring der Frau unterscheidet sich vom Ring des Mannes dabei oft durch einen eingesetzten Diamanten oder ein Zirkonia-Steinchen. Entdecken Sie auf schmuckladen.de eine erstklassige Auswahl hochwertiger Eheringe und krönen Sie Ihre Liebe mit zwei schönen Ringen für die Ewigkeit. Die Ringe lassen sich Ihren Wünschen entsprechend gestalten.

    Set Descending Direction

    Der Ehering als Symbol der Liebe

    Eheringe, auch Trauringe genannt, sind weit mehr als nur ein einfaches Schmuckstück. Sie sollen für die Ehepartner Unendlichkeit sowie Beständigkeit symbolisieren. Nach dem Schwur der ewigen Liebe und Treue, werden die Eheringe ausgetauscht. Ab diesem Zeitpunkt sollen die Ringe, auch in schweren Zeiten der Ehe, ein Zeichen darstellen, dass eine beständige Verbindung zwischen den Ehepartnern besteht.

    Partnerringe anstelle eines Eherings

    Wenn Sie noch nicht den Schritt der Eheschließung gehen möchten, aber dennoch die Verbundenheit zu Ihrem Partner ausdrücken wollen, sind Partnerringe eine tolle Alternative. Partnerringe sind ebenso wie Eheringe ein symbolisches Schmuckstück. Durch identisches Design und eine Gravur werden Ihre Partnerringe zu einer individuellen Liebeserklärung und zeigen, dass Sie zusammgehören. 

    Eheringe: Was ist zu beachten?

    Die Auswahl an Eheringen ist groß und damit die passenden Ringe gefunden werden, müssen vor dem Kauf bereits einige wichtige Entscheidungen getroffen werden. Die erste Entscheidung, die gut überlegt sein sollte, betrifft das Material, aus dem die Eheringe gefertigt werden sollen. Die Auswahl des Materials beeinflusst auch das Design des Rings. Außerdem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob die Ringe graviert werden sollen. Um diese Entscheidungen etwas einfacher zu machen, folgen an dieser Stelle nützliche Hinweise rund um Eheringe.

    Welches Material für Eheringe eignet sich am besten?

    Bei der Auswahl des Materials für die Eheringe kann zwischen verschiedenen Materialien wie unterschiedlichen Goldtönen, Silber,  Palladium oder Titan gewählt werden. Jedes Material bringt Vorteile- sowie Nachteile mit sich. Daher sollte vor der Festlegung eines Materials überlegt werden, was der Ring alles aushalten muss und welche Farbgebung präferiert wird. Zusätzlich muss sich das Ehepaar darauf einigen, was der Schmuck der Liebe kosten darf, denn die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Material hängt nicht zuletzt vom Preis ab.

    Eheringe aus Edelstahl

    Eine preisgünstige Möglichkeit für Trauringe ist das Material Edelstahl. Eheringe aus Edelstahl haben eine silberne Farbgebung. Durch die geringen Kosten für das Material eignet es sich sehr gut, um besonders breite Ringe, die viel Material benötigen, anzufertigen. Gestalterisch lassen sich in Edelstahlringe Gravuren oder Steine integrieren. Edelstahl eignet sich auch gut zur Kombination mit anderen hochwertigeren Materialien. Bei Eheringen aus Edelstahl sollte aber unbedingt beachtet werden, dass es sich um ein sehr hartes Material handelt, was eine nachträgliche Veränderung sehr schwer macht. Sollte sich also im Zeitverlauf die Ringgröße ändern, kann es passieren, dass sich der Edelstahlring nicht anpassen lässt, bzw. dieser Vorgang hohe Kosten verursacht.

    Eheringe aus Silber

    Durch das häufige Vorkommen dieses Edelmetalls sind Eheringe aus Silber kostengünstig zu erwerben. Da Silber ein sehr weiches Material ist, lassen sich ohne Probleme Gravuren anbringen sowie auch nachträglich die Größe des Ringes ändern. Daher wird Silber sehr gern für jede Art von Ringen genutzt, ganz besonders auch für Freundschaftsringe, Verlobungsringe und Eheringe.

     

    Die Weichheit dieses Materials bringt gleichzeitig den großen Nachteil der hohen Anfälligkeit gegenüber Kratzern und anderen Beschädigungen mit sich. Bei Silberringen handelt es sich um Legierungen, die aus Silber und Kupfer bestehen. Die bekannten Silberlegierungen sind 800, 835 und 925. Bei Eheringen wird in den meisten Fällen die 935er Legierung verwendet, da diese den höchsten Silbergehalt und damit die höchste Qualität aufweist. Im Gegensatz zu dem sonst bekannten 925 Silber, ist die 935 Legierung heller glänzend und wird oftmals für höherwertigne Schmuck verwendet.

     

    Damit Eheringe aus Silber gegenüber den alltäglichen Belastungen robuster sind, bieten Hersteller an, die Ringe zu rhodinieren. Diese Rhodinierung verhindert auch die Verfärbung des Ringes, die bei Silberringen durch Anlaufen entstehen kann. Wenn die Ringe aus Silber nicht rhodiniert sind, dann ist eine regelmäßige Pflege und Politur der Ringe notwendig, damit sie auch nach jahrelangem Tragen noch glänzen wie am ersten Tag. 

    Eheringe aus Titan

    Ein Material, das noch nicht allzu lange für Eheringe verwendet wird, ist Titan. Dieses Material ist aufgrund des sehr häufigen Vorkommens auch ein kostengünstigeres Edelmetall, welches vielfältig für Eheringe verarbeitet werden kann. Die Farbe ist ein markantes dunkel-grau, das durch den Glanz sehr edel wirkt. Titan ist ein sehr hartes Material, was eine besondere Bearbeitung verlangt und leider auch den Nachteil mit sich bringt, dass die Ringgröße im Nachhinein nicht mehr geändert werden kann.

    Eheringe aus Gold

    Gold ist nach wie vor sehr beliebt für Eheringe. Eheringe aus Gold lassen sich sehr gut bearbeiten, da es ein sehr weiches Metall ist. Das kann sehr praktisch sein, wenn sich im Laufe der Ehejahre die Ringgrößen verändern und die Ringe angepasst werden müssen. Aber Gold ist nicht gleich Gold.

    Goldlegierungen

    Da ein Schmuckstück nicht aus reinem Gold ist, sondern bei der Herstellung noch andere Metalle, wie zum Beispiel Silber oder Kupfer untergemischt werden, kann zusätzlich zwischen verschiedenen Goldgehalten gewählt werden. Dieser Goldgehalt lässt sich später an den Stempelungen in den Ringen erkennen. In Deutschland werden in den meisten Fällen Ringe mit 333er, 375er, 585er oder 750er Gold verkauft. Das bedeutet, dass der Goldring einen jeweiligen reinen Goldgehalt von 33,3%,  58,5% oder 75% hat. Der Goldgehalt wirkt sich auf den Preis, die Farbe und auch auf die Festigkeit des Goldes aus. Da Gold ein sehr weiches Material ist, ist Schmuck mit einem hohen Goldanteil weicher und daher später anfälliger für Kratzer. Wenn die Eheringe bezahlbar und dennoch einigermaßen robust sein sollen, dann ist ein Goldanteil von 58,8% eine gute Wahl.

    Welcher Goldton passt am besten zu mir?

    Vor allem die unterschiedlichen Goldtöne setzen interessante Akzente. Auch eine zweifarbige Gestaltung des Eherings im Bicolor-Style ist durchaus nicht unüblich. Im Folgenden sehen Sie die Eigenschaften der gängigsten Goldtöne aufgelistet.

    Gelbgold:

    • beliebteste Goldfarbe
    • Legierung aus Feingold, Silber, Zinn, Zink, Kupfer
    • beliebige und stufenlose Wahl der Farbintensität
    • große Preisspanne der unterschiedlichen Qualitäten (je nach Legierung)
    • hoher Glanz
    • gute Polierfähigkeit

    Weißgold:

    • moderne Goldvariante mit weißer Farbe
    • Legierung aus Feingold, Silber, Kupfer und Palladium (auch Zink, Nickel, Mangan)
    • Legierung in silber-gräuliche Farbe (auch als Graugold bezeichnet)
    • meist rhodiniert
    • bei Abnutzung der Rhodinierung wird ursprüngliches Graugold sichtbar (lässt sich durch Erneuerung der Rhodinierung beheben)
    • durch Rhodinierung relativ resistent gegen Kratzer 
    • glänzend
    • läuft nicht an  

    Rotgold:

    • Legierung aus Feingold, Kupfer, Silber
    • hoher Kupferanteil ist verantwortlich für die rötliche Farbgebung
    • hoher Kupferanteil sorgt zudem für härtere Beschaffenheit

    Eheringe aus Platin

    Eine sehr hochwertige, aber gleichzeitig auch sehr kostenintensive Variante sind Eheringe aus Platin. Platin ist ein sehr reines Edelmetall, das nur selten vorkomm. Daher ist bei Trauringen aus Platin mit einem hohen Preis zu rechnen. Dennoch: diese Investition lohnt sich auf alle Fälle, da Platin ein sehr robustes Material und somit sehr beständig gegenüber Abnutzungen im Zeitverlauf ist. Platinringe haben auch nach jahrelangem Tragen noch ein makelloses Aussehen. Für Eheringe wird Platin meist in der 950er Legierung verwendet, da dabei alle positiven Eigenschaften dieses hochwertigen Materials erhalten bleiben. Bei Legierungen mit geringerem Platinanteil ändern sich diese Eigenschaften deutlich und auch der typisch silberne Farbton geht verloren.

    Eheringe aus Palladium

    Palladium ist ein Edelmetall der Platingruppe, daher auch sehr hochwertig. Palladium ist aber wesentlich preisgünstiger als reines Platin. Dieses Edelmetall wird für Eheringe nur mit einer 950er Legierung verwendet. Die Farbe von Palladium ist silber-weiß. Es ist ein recht hartes, aber trotzdem dehnbares Edelmetall. Somit lässt sich Palladium sowohl von der Qualität als auch vom Preis zwischen Goldringen und Platinringen einordnen.

     

    Da eine Festlegung auf eines der Metalle unter Umständen sehr schwierig sein kann, besteht natürlich auch die Möglichkeit der Kombination mehrerer Materialien. Viele Eheringe sind in Bicolor erhältlich. Damit lassen sich mehrere Farbtöne harmonisch miteinander kobminieren und auch die übrige Schmuckauswahl ist darauf gut abzustimmen. Letztendlich sollten Sie danach entscheiden, was Ihnen am besten an Ihrer Hand gefällt und zu ihnen passt. 



    Eigenschaften der Metalle für Eheringe 

     

    Wie müssen Eheringe aussehen?

    Das Aussehen von Eheringen ist nicht vorgegeben. Wichtig ist, dass einem selbst die Trauringe gefallen und zwar so sehr, dass man sie an jedem Tag seines Lebens tragen möchte. Eheringe sind daher oftmals ziemlich schlicht gehalten. Mögen Sie es allerdings extrovertiert, werden Sie auch Eheringe in auffälligem Design finden. Die Ringe der Ehepartner ähneln sich zudem oftmals in ihrem Aussehen. Dies unterstreicht dann nochmals die Zusammengehörigkeit beider Ringe. 

    Welche Gravur für die Eheringe?

    Während bei Partnerringen oder Verlobungsringen die Gravur oft eine untergeordnete Rolle spielt, ist sie vielen bei Eheringen umso wichtiger. Die klassische Gravur besteht aus den Vornamen der Ehepartner sowie dem Hochzeitsdatum. Sie können aber auch kreativ sein und einen ganz persönlichen Spruch in die Ringe gravieren lassen. So wird Ihr Ehering zu einem besonders individuellen Schmuckstück. Dabei müssen Sie nur darauf achten, dass der Spruch kein dreizeiliges Gedicht sein darf, da der Platz auf der Ringinnenseite begrenzt ist. Wenn Sie es gern etwas auffälliger möchten, sind auch Außengravuren auf Ihrem Ring möglich. Auch dabei können Sie selbst entscheiden, was graviert werden soll. Wenn Sie es eher schlicht für die Außenseite mögen, bieten sich auch Hochzeitsringe an, die mit einem einfachen Muster graviert sind.


    Beliebte Gravuren sind zum Beispiel:

    *Vorname Sie* & *Vorname Er* 10.01.2013

    Ewig dein – ewig mein – ewig uns

    Endlos wie dieser Ring ist meine Liebe zu Dir

     

    Es besteht natürlich auch die Möglichkeit den Damenring mit einer anderen Gravur zu versehen als den Herrenring. Dafür eignet sich zum Beispiel ein Spruch, der sich ergänzt und in zwei Teile trennen lässt. Damit wird noch einmal deutlich, dass die beiden Ringe und damit die beiden Ehepartner zusammen gehören.

    Eheringe mit Diamant oder Eheringe ohne Diamant?

    Eine häufige Frage, die bei der Auswahl der Trauringe auf das zukünftige Brautpaar zukommt, ist, ob die Ringe mit bestimmten Steinen verziert werden sollen. Dabei ist zunächst zu klären, ob sowohl Damen als auch Herrenring eine solche Verzierung erhalten sollen oder nur die Damen einen Diamantring tragen. Wenn dieser Schritt gemacht ist, ist zu entscheiden, welche Steine für den Ehering in Frage kommen und wie viele davon.

    Ganz klassisch ist die Verzierung mit Diamanten. Je nach Geschmack (und auch nach Budget) kann dabei ein einzelner Diamant oder viele kleine Diamanten das Schmuckstück zum Funkeln bringen. Eine Alternative zu Diamanten sind Zirkonia-Steine. Diese sind künstlich hergestellt und dadurch viel günstiger, aber in Ihrem Aussehen und Funkeln den echten Diamanten sehr ähnlich. Wer gern einen außergewöhnlichen Ehering sein Eigen nennen will, kann auch auf andere farbige Edelsteine wie zum Beispiel Smaragd, Opal oder Bernstein einsetzen lassen. Jedoch ist dies für Eheringe eher unüblich, da diese Art der Ringe durch die Schlichtheit besticht und dadurch ein tägliches Tragen ermöglichen soll. Wenn der Bräutigam keinen Edelstein in seinem Ring haben möchte, ist das auch kein Problem. Dann kann der Ring vom Material, Schliff und der Gravur her genauso wie der Damenring gestaltet werden und der oder die Steine werden nur auf einem Trauring angebracht. 

    Eheringe: Welche Hand ist die richtige?

    Eine der wohl häufigsten und meist diskutierten Fragen rund um das Thema Eheringe ist, an welcher Hand der Ehering getragen wird. Es kann durchaus einige Lacher auslösen, wenn Braut oder Bräutigam bei der Trauung nicht wissen an welchen Finger und an welche Hand der Trauring denn nun angesteckt werden muss. Aus diesem Grund nun die Information dazu, damit nichts mehr schief geht.

    Der richtige Finger ist der Ringfinger. Dieser befindet sich zwischen Mittelfinger und kleinem Finger. Und nun die spannendere Frage nach der richtigen Hand für den Ehering. In Deutschland wird der Trauring überwiegend rechts getragen. In anderen Ländern, wie zum Beispiel den USA oder auch Ägypten oder Griechenland wird der Ehering links getragen. Oftmals hört man, dass das darin begründet liegt, dass Links die Seite des Herzens ist.

    Was kosten Eheringe?

    Der Preis der Eheringe lässt sich pauschal sehr schwer sagen, da dieser natürlich von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Ein Ring aus dem kostengünstigen Material Edelstahl kann ohne jegliche Verzierungen durch Edelsteine ab einem Preis von 50€ pro Ring losgehen. Nach oben sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Für einen Ring aus dem teuersten Material Platin mit Diamanten besetzt können schnell mehrere tausend Euro zusammenkommen.

    Wann sollte man Eheringe kaufen?

    Wie Sie sehen, gibt es jede Menge Entscheidungen, die vor oder während dem Ringkauf getroffen werden müssen. Daher sollten Sie genug Zeit einplanen, um gemeinsam mit Ihrem Partner die Eheringe auszuwählen - schließlich sollen Sie diese Ringe im Idealfall Ihr gesamtes Leben lang begleiten. Vor allem, wenn Sie Sonderwünsche haben oder eine spezielle Gravur wünschen, ist es wichtig, früh genug nach den passenden Ringen Ausschau zu halten und abzuklären, in welchem Zeitraum Ihre Wünsche zu realisieren sind. 

    Eheringe online kaufen auf schmuckladen.de

    Ganz gleich, wie Sie sich entscheiden, auf schmuckladen.de finden Sie schlichte, ausgefallene und edle Eheringe. Wählen Sie aus einer großen Auswahl an Eheringen. Ob Trauring mit Diamant oder aufgefallenem Muster, auf schmuckladen.de ist alles dabei. Sie können alle Eheringe nach ihren Wünschen anpassen und verändern, sodass am Ende Ihr persönlicher Ehering entsteht.