Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
Die wichtigsten Tipps zum Kauf von Trauringen (Teil I)

Die wichtigsten Tipps zum Kauf von Trauringen (Teil I)

26. Januar 2015


Inhalt

1. Wie finde ich den richtigen Trauring?
2. Wie viel kostet ein Ehering?
3. Welche Ringbreite für den Ehering ist ideal für mich?
4. Wie kann ich meine Ringgröße ermitteln?
5. Welches Material eignet sich für Trauringe?


Schmuck-Ratgeber: Was muss ich beim  Kauf von Eheringen beachten?  - Teil 1

Eheringe

Wer mitten in der Hochzeitsplanung steckt merkt allmählich, dass sich mit jeder beanworteten Frage neue Fragen auftun. Viele davon hängen auch mit dem Trauring zusammen. Dass es einen geben muss, ist für viele Paare unmissverständlich. Doch wie findet man den perfekten Ehering für sich? Welches Material ist besonders gut geeignet? Wie wirkt der Ring an meiner Hand? Und wie kann ich meinen Trauring überhaupt reinigen? Wir haben die wichtigsten Fragen gesammelt und versuchen sie hier für euch so gut wie möglich zu beantworten.
Hier erhaltet ihr den ersten Teil mit den dringendsten Fragen. Den zweiten Teil mit Fragen, an die man nicht sofort denkt, findet ihr im nächsten Beitrag.

Trauringe Trauringe Trauringe_bicolor
Eheringe_silber Eheringe_gold Eheringe_bicolor

 

1 Eheringe Weißgold mit Brillanten & Gravur, 589,00 €
2 Eheringe Gelbold mit Gravur, 509,00 €
3 Eheringe Bicolor mit Brillant & Gravur, 509,00 €
4 Trauringe Weißgold mit Brillanten & Gravur, 529,00 €
5 Eheringe Gold mit Brillant & Gravur, 539,00 €
6 Trauringe Bicolor & Gravur, 449,00 €

1. Wie finde ich den richtigen Trauring?

Das ist eine komplexe Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt und etwas Zeit in Anspurch nimmt. Zunächst einmal ist es euer eigener Geschmack, der euch die ersten (und wohl auch wichtigsten) Hinweise auf euren perfekten Trauring gibt. Welchen Schmuck tragt ihr sonst gewöhnlich? Seid ihr eher der klassische Typ oder wollt ihr moderne Elemente an eurem Ring? Notiert euch ein paar Stichpunkte und legt euch zum Beispiel eine Pinnwand bei Pinterest an, dort könnt ihr Vorschläge und Ideen sammeln.
Investiert unbedingt etwas Zeit in die Suche. So habt ihr noch die Möglichkeit, kleine Änderungen vornehmen zu lassen.

2. Wie viel kostet ein Ehering?

Wie viel ein Ehering kostet, hängt von euch und eurem Budget ab. Die Spanne ist wirklich sehr groß. Eheringe gibt es schon im unteren, dreistelligen Segment. Das muss nicht gleich bedeuten, dass diese von minderer Qualität sind. Vielleicht sind sie einfach nur schlicht gehalten, ohne Edelsteine und aus einem nicht ganz so kostspieligen Material. Und natürlich gibt es keine Preisgrenze nach oben.
Überdenkt einfach euer Budget und dann vergleicht Preise und Materialien. Und wenn es zum Moment eurer Hochzeit noch nicht für einen Diamanten reicht, ist das auch kein Beinbruch. Viele Ringe, zum Beispiel Goldringe, lassen sich auch nachträglich noch mit Edelsteinen verzieren. Es gibt nicht wenige Paare, die so ihre Trauringe im Laufe der Zeit zusätzlich aufgwertet haben. So kann bespielsweise zu Jahrestagen oder zur Geburt des eigenen Kindes immer mal wieder ein neuer Edelstein auf den Ring wandern.

3. Welche Ringbreite für den Ehering ist ideal für mich?

Auch hier ist es wieder einmal euer Geschmack, der euch leiten sollte. Seid ihr euch nicht sicher, dann könnt ihr euch hieran orientieren:
Breite oder mittlere Trauringe wirken besonders gut, wenn man lange und/oder schmalere Finger hat. Filigrane Ringe wirken besonders gut an breiteren und/oder kürzeren Fingern, denn diese bewirken eine optische, sehr vorteilhafte Streckung.

4. Wie kann ich meine Ringgröße für meinen Ehering ermitteln?

Orientierung bieten Ringe, die ihr bereits besitzt und die gut passen. Zudem könnt ihr eure individuelle Ringgröße aber auch selbst ermitteln. Wir haben euch dafür verschiedene Möglichkeiten zusammengefasst. Hier geht es zur Ringgrößenschablone, Ringgrößentabelle und zum Erläuterungs-Video.

5. Welches Material eignet sich für Trauringe?

Auch hier spielt der eigene Geschmack eine wichtige Rolle. Noch wichtiger sind allerdings die Aspekte der Hautfreundlichkeit und der Langlebigkeit.
Trauringe in Gold sind der Klassiker. Gold läuft nicht an, ist sehr wertvoll und realtiv unempfindlich gegenüber Säuren. Da es recht weich ist, kann es auch nachträglich noch gut bearbeitet werden. Dadurch neigt es aber zu Kratzern. Doch keine Sorge, die kann der Juwelier vor Ort „entfernen“, indem er den Ring neu aufpoliert.
Edelstahl ist strapazierfähig, wird allerdings manchmal auch zusammen mit Nickel verarbeitet. Wer allergisch reagiert, sollte also unbedingt darauf achten, dass hier kein Nickel verarbeitet wurde.
Platin ist ein sehr seltenes Metall und daher recht kostenintensiv. Allerdings ist es sehr hautverträglich, da es keine Allergien auslöst. Es hat einen sehr hohen Reinheitsgrad und nutzt sich auch über die (hoffentlich) lange Zeit der Ehe kaum ab.
Eheringe aus Palladium sind ebenfalls zu finden. Obwohl es auch zu den Platinmetallen zählt, ist es günstiger zu erwerben als Platin. Dies ist durch sein geringeres Eigengewicht bedingt. Dennoch ist ein sehr hartes Edelmetall, das druch einen schönen, silbrigen Glanz besticht.

Im nächsten Beitrag beantworten wir euch die restlichen Fragen. Dabei erfahrt ihr unter anderem, welche Form ein Trauring haben kann und welche Fassungen sich besonders gut bewährt haben.

Susann

Kommentiere diesen Artikel