Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
Was ist der Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen?

Was ist der Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen?

04. November 2014


Inhalt

1. Was ist ein Edelstein?
2. Der Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen


Schmuck mit Edelsteinen

Wodurch unterscheiden sich Edelsteine und Halbedelsteine?

Gelegentlich stolpert man mal über Begriffe, bei denen man etwas stutzig wird. So ging es mir neulich mal wieder. Bei der Recherche über Edelsteine tauchte dann mal urplötzlich der Begriff „Halbedelsteine“ auf. Moment mal, Halbedelsteine? Ich dachte Edelsteine sind Edelsteine und halbe Sachen gibt es dabei nicht. Dachtet ihr bisher auch immer so? Nun ja, so ganz falsch lagen wir dabei nicht. Denn ich habe mich mal etwas schlau gemacht und herausgefunden, was es mit dem Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen auf sich hat. Oder eben auch nicht. Aber dazu später mehr.

1. Was ist ein Edelstein?

Schon in der Schule wurde uns immer eingetrichtert, dass wir immer der Reihe nach vorgehen und das Problem bei der Wurzel anpacken sollen. ;) Und um zu erfahren, worin nun der Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen liegt, müssen wir erst einmal klären, was denn nun genau einen Edelstein auszeichnet.
Ein Edelstein ist ein Mineral, das sich durch verschiedene Eigenschaften, wie Seltenheit, Härte, Farbe und Lichteinwirkung auszeichnet. Eine Kombination dieser Eigenschaften (mit den bestmöglichen Werten) macht einen Edelstein umso wertvoller. Ist der Edelstein also sehr selten vorzufinden und besitzt zum Beispiel noch eine hohe Reinheit, macht ihn dies teurer und wertvoller. Kleiner Tipp: Wie diese Beurteilung ablaufen kann, seht ihr auch in unserem Bereich Wissenswertes, wenn ihr euch dort die 4 c's des Diamanten anschaut. Besonders bekannte Edelsteine sind zum Beispiel Diamanten, Rubine, Saphire und Smaragde. Interessanterweise werden heute aber andere organische Materialien, wie Koralle, Bernstein und Perlen, dazu gezählt.

2. Der Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen

Kurz gesagt: Es gibt keinen Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen. Früher sprach man mal von Halbedelsteinen, um sie gegenüber „wertvolleren“ Edelsteinen abzugrenzen. Der Bergriff des Halbedelsteins wurde wahrscheinlich im 19. Jahrhundert eingeführt, gilt heute aber als veraltet und verwirrt eher, als dass er helfen könnte. Als Halbedelsteine wurden damals Edelsteine bezeichnet, die eine geringere Härte aufweisen oder als nicht lichtdurchlässig (Opal) betrachtet werden. Und eben auch jene Steine, die weit häufiger gefunden wurden und daher nicht als selten bezeichnet werden konnten.
Vom Halbedelstein spricht man also heute nicht mehr. Die gängige Bezeichnung lautet „Schmucksteine“. Und auch, wenn sie nicht so selten und wertvoll sind, wie Diamanten und Rubine, so bestechen auch sie durch einen ganz eigenen, besonderen Reiz. Alle haben zum Beispiel eine tolle Farbigkeit. Und weil sie nun mal nicht ganz so teuer sind, können wir uns viel ehe mal ein Schmuckstück mit Schmucksteinen gönnen. ;)
Neben der ganzen Theorie nun auch noch ein paar praktische und äußerst schöne Beispiele. Edelsteine, die auch als Schmucksteine bezeichnet werden sind beispielsweise der geheimnisvolle Mondstein, der Rauchquarz, der klare Bergkristall, der zarte Rosenquarz oder auch der feurig rote Granat.

Ich finde, diese Schmucksteine stehen den „echten“ Edelsteinen in keinem Fall nach. Auch sie gibt es es in so vielen tollen Farben, die mit dem richtigen Schliff einen wunderschönen, schillernden Stein abgeben. Welche Edelsteine oder eben auch „Schmucksteine“ besitzt ihr eigentlich? Welcher Edelstein ist euer Favorit?

Susann

Kommentiere diesen Artikel