Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
Noch immer ein Mode-Trend: Der Kragen

Noch immer ein Mode-Trend: Der Kragen

04. Juli 2013


Inhalt

1. Jetzt geht's uns an den Bubikragen
2. Voll im Trend: Verzierte Kragen
3. Kragen als Accessoire-Trend
4. So kann man Kragenketten und Solokragen kombinieren
4.1 Kragenketten und Solokragen konventionell kombinieren
4.2 Kragenketten und Solokragen auffällig tragen


Der Kragen liegt voll im Trend

Waren einst noch tolle Dekolltés bei so manchem Outfit unverzichtbar, so geht es diesen im wahrsten Sinne des Wortes jetzt an den Kragen. Seit einiger Zeit liegen Kragen nämlich wieder voll im Trend. Ein schöner Kragen ist mittlerweile zu einem echten Hingucker an Blusen, Tops und sogar Kleidern geworden. Die Kragen sind aber nicht nur bei der Kleidung zu einem echten Mode-Trend geworden, sondern auch bei den Accessoires ist der Kragen, beispielsweise als Solokragen oder Kragenkette, zur Zeit heiß begehrt. Heute soll es darum gehen wie der Mode-Trend Kragen sich derzeit präsentiert und welche Teile einfach total angesagt sind. Außerdem will ich euch verraten, wie ihr den Kragen am besten tragen könnt. Vielleicht fragt ihr euch beim Lesen aber auch gerade: "Wie kann ich meine Kragenkette passend kombinieren?" - Auch hierzu bekommt ihr heute eine Antwort. Schließlich ist es uns ja ein Anliegen, dass ihr trendbewusst und top-gestylt das Haus verlasst ;)

1. Jetzt geht's uns an den Bubikragen

Der Bubikragen ist zu einem echten Klassiker geworden. Oft kennt man ihn auch als Peter-Pan-Kragen. Der Bubikragen kam zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Damenmode auf und zeichnet sich durch abgerundete Kragenecken aus. Früher waren Bubikragen oft in weiß gehalten. Doch damit gibt sich der Mode-Trend heute nicht mehr zufrieden. Der Bubikragen zeigt sich derzeit an Tops, Blusen und Kleidern nämlich besonders kontrastreich. Denn, wenn man schon einen Bubikragen trägt, dann soll dieser bitte auch auffallen, statt brav und unauffällig auszusehen! Die Bubikragen heben sich mittlerweile in farblichen Kontrasten vom Rest des Kleidungsstückes ab und setzen sich somit prima in Szene. Kleidungsstücke, wie weiße ärmellose Tops mit schwarzem Bubikragen oder rote Blusen mit einem sich farblich abhebenden weißen Bubikragen liegen gerade schwer im Trend.

2. Voll im Trend: Verzierte Kragen

Neben dem Bubikragen sind auch Blusen, Tops, Kleider und Jäckchen mit einem detailreich verzierten Kragen im Trend. Pure, nackte Kragen waren gestern. Heute zeigen sich die Kragen mit tollen Verzierungen und werden zu einem echten Hingucker am Hals. Viele Kragen zeigen sich mit Pailetten und Straßsteinen besetzt oder mit Nieten verziert, sodass ein frecher bis glamouröser Look entsteht. Ebenfalls finden sich hübsche, feminine Applikationen in Form von Spitze an einigen Kragen und sorgen für einen tollen Style. Manche Kragen zeigen sich seit einiger Zeit auch besonders aufällig mit verspielten Drucken oder Mustern, die besonders für diejenigen wie geschaffen sind, die es etwas extravaganter mögen. Jeanshemden mit Straßsteinchen oder mit zahlreichen Nieten am Kragen sind beispielsweise heiß begehrt, ebenso wie ärmellose Blusen mit einem hübschen Spitzenkragen, die sich zu einem echtem Mode-Trend entwickelt haben.

3. Kragen als Accessoire-Trend

Nicht nur bei den Kleidungsstücken, sondern auch bei den Accessoires ist der Kragen zu einem absolutem Must-have geworden. Denn die Kragen sind jetzt auch als Einzelstücke gefragt. Wer will, kann sein Lieblingsshirt damit ganz praktisch und trendbewusst pimpen und greift zu einer coolen Kragenkette aus Metall, Leder oder zahlreichen Perlen und Straßsteinchen. Bei einer Kragenkette ist der "Kragen" nicht direkt am Kleidungsstück angebracht. Stattdessen wird er ganz einfach wie eine Kette um den Hals gelegt oder für einen noch echteren Effekt ganz einfach angeklippt. Kragenketten sind seit einiger Zeit nicht nur sehr angesagt, diese Accessoires sind gewissermaßen auch eine ideale Kombination aus Kleidungsstück und Schmuck, was wohl auch ein Grund für ihre Beliebtheit bei den Frauen ist. Die Form der Kragenketten reicht von einem spitzen Hemdkragen bis hin zum runden Vintage-Kragen.

Ein ebenso begehrter Accessoire-Trend sind die Solokragen. Solokragen gibt es in bunten auffälligen Farben, mit tollen Prints und Mustern, aus Leder, aber auch mit auffälligen Verzierungen in Form von Nieten, Stickerein oder mit einer glänzenden Brosche in der Mitte. Ihr fragt euch wie ihr den Solokragen oder die Kragenketten am besten kombinieren könnt? Das verrate ich euch im folgenden Abschnitt!

4. So kann man Kragenketten und Solokragen kombinieren

Kragenketten und Solokragen kann man wirklich zahlreich kombinieren - und je nach Kombination ergibt sich natürlich auch immer eine andere Wirkung. Prinzipiell habt ihr zwei Möglichkeiten: Ihr könnt die Kragenkette oder den Solokragen konventionell und dennoch modebewusst tragen oder ihr setzt auf eine auffallende Kombination von Kleidung und Kragenkette beziehungsweise Solokragen. Beide Möglichkeiten stelle ich euch kurz vor:

4.1 Kragenketten und Solokragen konventionell kombinieren

Entscheidet man sich dafür, den Solokragen oder die Kragenkette konventionell zu tragen, so wird das trendige Accessoire an der Stelle getragen, wo ein richtiger Kragen sitzen würde. Abgesehen von der Struktur und vom Design wird der Anschein eines richtigen Kragens erweckt. Der Halsausschnitt des Oberteils, für das man sich entschieden hat, sollte bei dieser Variante weder unterhalb noch oberhalb der funkelnden Kragenkette oder der Solokragens aus Stoff enden. Stattdessen sollte die Naht des Halsausschnittes auf Höhe der Kragenkette enden.

Dieser Style wirkt einerseits sehr klassisch und stimmig, andererseits kann die Kombination aus Kleidungsstück und Accessoire eine interessante, modische Mischung erzeugen, sodass der Look dennoch nicht langweilig wirkt. Ein farblicher Kontrast zwischen dem Oberteil und einer Kragenkette oder einem Solokragen macht sich daher besonders gut!

4.2 Kragenketten und Solokragen auffällig tragen

Die zweite Möglichkeit für ein gelungenes Styling aus dem Kragen-Accessoire und dem Outfit zu sorgen, besteht darin, diese auffallend miteinander zu kombinieren. Hierbei wird Solokragen oder Kragenkette zu einem weiten Ausschnitt getragen, sodass das Kleidungsstück unterhalb des Accessoires endet und sich nicht kreuzt. Besonders gut eignen sich hier weit ausgeschnittene Tanktops, Shirts oder Kleider. Besonders auffällig lässt sich eine Kragenkette oder ein Solokragen zu einem Bandeau-Top oder einem Bandeau-Kleid tragen.

Auch hier kann natürlich ein Kontrast zwischen Kleidung und Accessoire toll aussehen. Allerdings ist bei dieser zweiten Kombinationsmöglichkeit insbesondere bei den Kragenketten darauf zu achten, dass diese zum Hautton passen, da sie ja genau auf der Haut und nicht auf dem Stoff aufliegen. Gebräunte Haut macht sich deshalb sehr schön mit einer goldenen oder bronzefarbenen Kragenkette, während helle Hauttypen mit einer silbernen oder schwarzen Kragenkette gut beraten sind.

Ich persönlich finde den Mode-Trend mit dem Kragen nicht nur sehr schön, sondern auch ganz praktisch. Natürlich kann ein tolles Dekollté super aussehen. Die Krägen haben allerdings den Vorteil, dass sie nicht nur trendig und toll aussehen, sie sind auch am Hals viel wärmer und deshalb ziemlich funktional und praktisch zu tragen. Hoffen wir, diesem Trend geht es nicht so schnell wieder an den Kragen und er hält sich noch eine Weile ;)

Kommentiere diesen Artikel