Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
Wie pflege ich Schmuck mit Diamanten richtig?

Wie pflege ich Schmuck mit Diamanten richtig?

18. November 2014


Inhalt

1. Tipp: Schmuck mit Diamanten in Seifenlauge reinigen
2. Tipp: Schmuck mit Diamanten mit einer Zahnbürste reinigen
3. Tipp: Professionelle Reinigung von Diamantschmuck
4. Tipps: Verschmutzungen von Diamanten vermeiden


Frau mit Ringen

Schmuck reinigen: Tipps für die Pflege von Diamanten

Diamanten sind immer noch die Könige des Schmucks. Es gibt wohl kaum eine Frau, die nicht zumindest einmal davon geträumt hat, einen Diamanten zu besitzen. Mindestens einen. Es dürfen auch gern mehr sein. Ein Diamant besitzt eine unvergleichliche Strahlkraft, die sich proportional dann auch im leuchtenden Glanz seinen Trägers ablesen lässt. Zumindest so lange, wie sich der Glanz des Diamanten hält. Leider können sich aber Fett und Verschmutzungen relativ schnell auf Diamanten festsetzen. Daher gibt es heute für euch Tipps für die Pflege von Diamanten.

1. Tipp: Schmuck mit Diamanten in Seifenlauge reinigen

Das ist ein recht einfacher Trick, der eure Diamanten wieder zum Strahlen bringen kann. Dazu lasst ihr lauwarmes Wasser in eine Schüssel, gebt etwas Spülmittel dazu und legt den Diamant hinein. Lasst ihn eine Weil in dieser Seifenlauge, dann nehmt ihr ihn wieder heraus und spült ihn noch einmal unter klarem Wasser ab. Anschließend poliert ihr den Diamanten mit einem weichen Tuch so lange, bis er wieder wunderschön glänzt.
Diese Methode eignet sich besonders gut zur Reinigung von Diamanten, aber auch für anderen Schmuck. Denn Diamanten trägt man ja gewöhnlich in einem Ring, als Ohrstecker oder auch als Teil einer Kette. Daher solltet ihr auch immer auf diese Materialien Rücksicht nehmen.

2. Tipp: Schmuck mit Diamanten mit einer Zahnbürste reinigen

Dieser Tipp eignet sich besonders gut, um kleinere Verunreinigungen zu beseitigen, die sich in den Fassungen von Diamantschmuck festsetzen können. Der Diamant selbst ist zwar beinahe resistent gegen Kratzer, das Material, in dem er eingesetzt wurde, aber nicht. Daher solltet ihr nur eine weiche Zahnbürste zur Reinigung verwenden. Legt den Diamanten-Schmuck zunächst in die Seifenlauge, dann entfernt ihr vorsichtig die Verunreinigungen. Anschließend spült ihr alles wieder gut ab. Nun dürfte euer Diamanten-Schmuck wieder wunderschön glänzen.

3. Tipp: Professionelle Reinigung von Diamantschmuck

Manchmal helfen Hausmittel einfach nicht mehr. Hier kommt eine professionelle Reinigung eurer Diamanten ins Spiel. Dazu gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Besonders praktisch ist ein Ultraschallgerät. Die sind klein, handlich und lösen durch Ultraschallwellen im Wasserbad Schmutz vom Diamantenschmuck. Dann gib es noch chemische Schmuckbäder und Tücher. Hier solltet ihr allerdings immer genau die Hinweise des Herstellers beachten. Eine weitere Möglichkeit ist der Gang zum Juwelier, der eure Diamanten professionell und zuverlässig pflegen kann.

4. Tipps: Verschmutzungen von Diamanten vermeiden

Es natürlich immer besser, Verschmutzungen an Diamanten schon von vornherein zu vermeiden. Wenn ihr eure Diamanten nicht tragt, bewahrt sie in einem Schmuckkasten oder einem weichen Stoffbeutel auf. Besonders gut eigenen sich dafür natürlich auch die Verpackungen, in denen ihr den Diamanten gekauft bzw. geschenkt bekommen habt. Dort ist er weich gebettet und vor Staub und Kratzern geschützt.
Zudem solltet ihr euren Diamanten-Schmuck zum Beispiel bei der Garten- und Hausarbeit absetzen. Chemikalien können den Glanz des Diamanten trüben oder an anderen Materialien Kratzer und Verfärbungen hinterlassen.
Von Zeit zu Zeit solltet ihr Schmuck, der mit Diamanten besetzt ist, auch einmal beim Juwelier begutachten lassen. Manchmal kann es vorkommen, dass Diamanten nicht mehr fest in der Fassung sitzen. Ein Juwelier kann das beheben und ihr könnt euch sicher sein, noch lange Freude an euren Diamanten zu haben.

Susann

 

Halskette mit Diamant Verlobungsring mit Diamant
Kommentiere diesen Artikel