Trotz Corona Virus werden alle Bestellungen fristgerecht bearbeitet und versandt.
DIY Schmuckpinnrahmen

DIY Schmuckpinnrahmen

25. Januar 2013

Pinnt eure Schmuckstücke an!

Wohin tut ihr eure wichtigsten Sachen immer? Also meine kommen an die Pinnwand! Und damit meine ich nicht nur Notizzettel, Visitenkarten oder Ähnliches - damit meine ich auch meine Ketten und Armbänder ;) Einige Ideen zum Aufbewahren eurer glitzernden und schmückenden Lieblinge haben wir euch ja schon geliefert. Hier haben wir uns heute mal mit dem Schmuckpinnrahmen eine echt edle Variante überlegt.

Dieses Zubehör braucht ihr für den Schmuckpinnrahmen:

  • Bilderrahmen
  • Styroporplatte
  • Cuttermesser
  • Bleistift
  • Stoff
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Perlen
  • Leim

 Und so funktioniert's:

1.) Wenn ihr einen Bilderrahmen mit Rückwand habt, dann nehmt diese als Schablone und legt sie auf die Styroporplatte auf. Die Styroporplatte könnt ihr dann mit dem Cuttermesser entlang der Rückwand zurechtschneiden. Sollte euer Bilderrahmen etwas dicker sein, dann schneidet ihr am besten zweimal die Größe der Rückwand auf der Styroporplatte aus und legt später beide in den Bilderrahmen.

2.) Nehmt die Styroporplatte und legt sie auf den Stoff und zwar so, dass ihr um jede Kante der Platte noch etwa 10 cm Stoff umschlagen könnt. Nach diesen Maßen richtet ihr euch dann auch beim Zurechtschneiden des Stoffes mit der Schere.

3.) Legt die ausgeschnittene(n) Platte(n) mittig auf den ebenfalls ausgeschnittenen Stoff. Wenn ihr 2 Styroporplatten habt, dann stecht einfach 2 Nadeln wie im Video hindurch, damit sie nicht verrutschen.

4.) Schlagt ein überstehendes Ende des Stoffes über die Platte(n) und befestigt den umgeschlagenen Stoff in regelmäßigen Abständen mit den Stecknadeln entlang der Seite, indem ihr diese hineinsteckt.

5.) Dann schlagt ihr den Stoff, der bisher unter der Sytroporplatte lag über die Stecknadeln hinweg, so dass am Rand neben den Nadeln wieder Styropor sichtbar wird. Im Video könnt ihr es noch mal genau sehen. Dieses freigelegte Styropor an der Seite streicht ihr mit dem Leim ein, ebenso wie die schmale Seitenkante. Dann schlagt ihr den Stoff wieder zurück über den Leim (wie zuvor) und zieht den Stoff schon ein wenig straff.

6.) Kongruent dazu tragt ihr den Leim auf der gegenüberliegenden Seite und Seitenkante auf. Dann schlagt ihr dort den überstehenden Stoff über den Leim und zieht ihn von der Mitte nach außen straff. Beim Straffziehen könnt ihr euch wieder helfen, indem ihr Nadeln zur Fixierung hineinsteckt. Wiederholt den Schritt mit den 2 übrigen Seiten.

7.) Wenn ihr eure Styroporplatte mit Stoff bespannt habt, dann legt diese in den Bilderrahmen hinein.

8.) Nehmt euch Stecknadeln mit einer Eisenhaube (ohne Kopf) und fädelt mit ihrer Spitze eine Perle auf. Diese könnt ihr mit etwas Kleber, den ihr Unterhalb der Eisenhaube anbringt, versehen und dann mit der Perle verkleben.

9.) Nehmt die Stecknadeln mit den Perlenköpfen und befestigt mit diesen eure Schmückstücke. Dazu steckt ihr die Nadeln einfach in die Schmuckpinnwand und hängt eure Ketten oder Armbänder drüber.

Ich hoffe ihr hattet Spaß und seid mit dem Ergebnis zufrieden. Im Video erklärt Marcus euch alles auch nochmal ganz genau mit Veranschaulichung. Ich persönlich finde diese Variante sehr schick :)

Kommentiere diesen Artikel