Übersicht der Schmuckaufbewahrungen

 


Inhalt

1. Schmuckkästchen
2. Schmucktaschen
3. Schmuckbaum/Schmuckpuppen
4. Schmuckhaken
5. Uhren-/Armbandrollen
6. Ringdisplay
7. Uhrenbox/Uhrenkoffer
8. Schmuckdosen
9. Schmuckablagen
10. Ohrringständer
11. Schmuckhand
12. Schmuckschrank
13. Schmuckeinlagen für den Kleiderschrank


Schmuckaufbewahrungen - eine Übersicht

Nach einigen Jahren steht man als Frau irgendwann vor einer größeren Ansammlung an Schmuck der verschiedensten Arten. Ob Geschenke oder selbst gekaufte Stücke: die Sammlung wird nicht kleiner. Schmuckaufbewahrungen bieten eine sichere Möglichkeit den Schmuck zu verstauen. Allerdings ist für beinahe jedes Schmuckstück eine andere Aufbewahrungsmöglichkeit geeignet. Dies ist nicht nur für den Schutz des einzelnen Schmuckstücks wichtig, sondern bringt auch eine Ordnung in die eigene Schmucksammlung.

1. Schmuckkästchen

Für Personen die ihren Schmuck am liebsten gesammelt an einem Ort vorfinden, sind Schmuckkästchen am vorteilhaftesten. Schmuckkästchen bieten dem Besitzer einen kleine und kompakte Form des Schmuckschranks. Sie sind zumeist mit verschiedenen Einlagen versehen. Jede Einlage sollte nur für den dafür vorgesehenen Schmuck verwendet werden um den optimalen Aufbewahrungsschutz des Schmucks zu gewährleisten. Das Angebot ist groß und man sollte sich vor dem Kauf klar machen, welchen Schmuck man in dem Kästchen unterbringen möchte, denn dann kann man auch das Schmuckkästchen mit den richtigen Einlagen wählen. Die Einlagen sind so aufbereitet, dass das Schmuckstück optimal vor Staub und Schmutz geschützt ist, was vor allem bei teuren Erbstücken für viele Menschen wichtig ist. So werden Ringe zum Beispiel durch Schaumstoffeinlagen gezielt voneinander getrennt, um Druckstellen zu vermeiden. Die meisten Schmuckkästchen integrieren auch einen Spiegel. So kann man gleich testen, wie das Schmuckstück zum Make-Up wirkt.

Es gibt natürlich auch Schmuckkästchen ohne separate Fächer, die als einfache Sammelstätte von Schmuck dienen sollen. Diese sind meist aus Holz gefertigt und haben so sogar einen Hauch von Vintage. Bei diesen Schmuckkästchen kann es jedoch durchaus dazu kommen, dass sich der Schmuck ineinander verhakt. So zum Beispiel vor allem bei langen Ketten und Armbändern.

Geeignet für: Jede Art von Schmuck.

2. Schmucktaschen

Eine Schmucktasche ist der perfekte Begleiter für Personen, die beruflich oder auch privat viel unterwegs sind, denn eine Schmucktasche verstaut Ringe, Ketten oder Armbänder sicher und kompakt an einem Ort. Steht eine Geschäftsreise an, so hat man häufig mal morgens, mal mittags und auch mal abends einen Geschäftstermin. Doch der Schmuck, den eine Frau am morgen im Büro und am Abend zum Geschäftsessen trägt, unterscheidet sich in seinen Details. Oft ist es jedoch schwierig eine große Auswahl im Koffer unterzubringen, denn wo sollen die guten Stücke verstaut werden? Es wäre eher ungünstig den Schmuck einfach in den Koffer zu legen, da dies ein schnelles Wiederfinden unmöglich macht. Außerdem sollte man auch von einfachen Papiertüten absehen, um ein Zerkratzen der Schmuckstücke zu vermeiden. Bei einer Schmucktasche kann man mehrere Lagen übereinander wickeln, um jedes der Schmuckstücke mit dem Samtstoff der Schmucktasche vor äußeren Einflüssen schützen zu können und den Kontakt mit anderen Schmuckstücken zu verhindern. Diese Art der Schmuckaufbewahrung ermöglicht eine sichere und gleichzeitig platzsparende Möglichkeit Schmuck mit auf Reisen zu nehmen.

Geeignet für: Jede Art von Schmuck.

3. Schmuckbaum/Schmuckpuppen

Schmuckbäume oder Schmuckpuppen werden vor allem für dekorative Zwecke verwendet. Wie der Name bereits erahnen lässt, haben Schmuckbäume die Gestalt eines Baumes, an dessen Zweige man Ketten, Ringe oder Armbänder anbringen kann. Bei Schmuckpuppen hingegen, sind an Arm- und Halsregion Metalldrähte befestigt, die den Schmuck tragen. Besonders gern werden Schmuckbäume und Schmuckpuppen für Ketten und Armbänder verwendet, welche ein außergewöhnlich schönes Design haben, um sie stilvoll in Szene zu setzen. Manche Schmuckbäume haben auch kleine Löcher im Stamm eingestanzt, in denen Ohrstecker und Ohrhänger angebracht werden können. So erhält der Schmuckbaum ein ganz neues Design. Schmuckbäume und Schmuckpuppen gibt es in unterschiedlichen Materialien zu ganz unterschiedlichen Preisen. Auch die Designs variieren stark. Somit lässt sich diese Schmuckaufbewahrung perfekt auf die Gestaltung der eigenen Wohnung abstimmen.

Geeignet für: Ketten, Armbänder, Ringe.

4. Schmuckhaken

Schmuckhaken bieten eine perfekte und einfache Möglichkeit Ketten oder Armbänder gut sichtbar an der Wand oder auch am Türrahmen aufzubewahren. Die Montage ist meist sehr einfach mit zwei kleinen Schrauben in wenigen Minuten erledigt. Schmuckhaken sind oft durch einen Schriftzug dekorativ aufbereitet und verleihen so dem Ankleide- oder Schlafzimmer auch einen gestalterischen Wert. Das Grunddesign eines Schmuckhakens ist jedoch stets vergleichbar mit dem eines einfachen Kleiderhakens. Die Ketten und Armbänder werden einfach über die Haken gehängt. Durch die Größe der Haken ist es auch möglich, an einem Haken mehrere Ketten und Armbänder zu hängen. Viele Frauen sortieren die Haken außerdem nach Farbkategorien oder Kettenart. Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Hübsch aufbereitete Schmuckhaken gibt es schon für wenig Geld und sind somit eine echte Alternative zum Schmuckbaum oder Schmuckpuppe, wenn man seine Ketten und Armbänder dekorativ in Szene setzen möchte.

Geeignet für: Ketten, Armbänder, Ringe.

5. Uhren-/Armbandrollen

Eine spezielle Aufbewahrungsmöglichkeit für Uhren und Armbänder sind sogenannte Uhren- und Armbandrollen. Schmuckbäume, Schmuckpuppen oder Schmuckhaken bieten sich zwar ebenfalls für Armbänder an, sind aber vor allem für dickere Perlenarmbänder oder breite Armspangen beziehungsweise Armreifen eher ungeeignet, da sie sich nicht oder nur sehr umständlich am Haken befestigen lassen. Uhren- und Armbandhalter gibt es in verschiedenen Variationen und Materialien. Am häufigsten wird (Kunst-) Leder oder ein samtartiger Stoff für diese Halter verwendet. Sie bestehen allerdings immer aus mindestens einer zylinderförmigen Röhre, welche von einer Grundkonstruktion getragen wird. Es gibt allerdings auch Uhren- und Armbandrollen die aus einem mehrstöckigen System bestehen, an denen also mehr als eine zylinderförmige Röhre angebracht ist. Die Armbänder und Uhren werden nebeneinander über die Röhren gestülpt. Dies ermöglicht dem Besitzer stets einen Blick aus seine Sammlung zu werfen und hat ebenso wie Schmuckbäume, Schmuckpuppen oder Schmuckhaken einen dekorativen Vorteil. Den großen Nachteil dieser Schmuckaufbewahrung kann man jedoch nicht verleumden, denn einen Schutz vor Schmutz und Staub birgt diese Lösung, so hübsch anzusehen wie sie auch ist, nicht.

Geeignet für: Armbänder, Uhren.

6. Ringdisplay

Ringdisplays bieten eine perfekte Aufbewahrungsmöglichkeit für Ringe jeder Art. Bei den meisten Displays werden die Ringe allerdings nicht nur sicher aufbewahrt, sondern auch vor Staub und Schmutz durch einen Deckel geschützt. In den Ringdisplays befindet sich eine Art Schaumstoffeinlage, in die Rillen eingebracht sind, in denen man die Ringe einstecken kann. Durch die Schaumstoffeinlage werden die Ringe vor Kratzern geschützt. Einfache und funktionelle Ringdisplays gibt es bereits unter 10 Euro. Nach oben hin sind dem Preis, je nach Aufmachung und Material des Displays, keine Grenzen gesetzt. Da diese Displays sehr flach sind, nehmen sie auch im Kleiderschrank oder der Schmuckkommode keinen Platz weg.

Geeignet für: Ringe.

7. Uhrenbox/Uhrenkoffer

Eine Uhrenbox beziehungsweise ein Uhrenkoffer sind das Pendant zum Ringdisplay für Uhren. Auch bei dieser Box wird der Inhalt durch einen Deckel vor Staub und Kratzern geschützt. Im Innenraum befinden sich meist einzelne Velourkissen mit Samtüberzug. Die Uhren werden um die Velourkissen gelegt und auf der Rückseite verschlossen. Die einzelnen Kissen sind zudem meist durch Trennwände voneinander separiert, was einen zusätzlichen Druckschutz für die Uhren bietet. Je nach Design kann so eine Box durchaus mehrere Etagen haben, sodass sich eine ganze Menge Uhren in einer solchen Box verstauen lassen. Es gibt aber auch flache Boxen, die von der Stärke Ringdisplays stark ähneln. Der Preis solcher Uhrenboxen beginnt im mittleren zweistelligen Bereich.

Geeignet für: Uhren.

8. Schmuckdosen

Jede Frau kennt dieses Problem, wenn die Freude des Besitzes neuer Ohrstecker schnell in Frustration umschlägt. Dies ist nämlich immer dann der Fall, wenn einer der beiden Ohrstecker plötzlich unauffindbar ist. Schmuckdosen bieten Abhilfe, denn sie sind eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit für kleinere Schmuckstücke. Es gibt sie in ganz unterschiedlichen Farben, Größen, Materialien und Designs, sodass jeder die Möglichkeit hat, eine Schmuckdose zu finden, die dem persönlichen Geschmack entspricht. Schmuckdosen lassen sich durch ihre vielfältige Verwendungsmöglichkeit auch wunderbar verschenken. Denn natürlich muss man in einem solchen Döschen nicht unbedingt Schmuck unterbringen. Je nach Größe und Aufmachung unterscheiden sich die Preise dieser Döschen stark. Einige Schmuckdosen lassen sich sogar abschließen, was besonders bei teuren Erbstücken eine willkommene Funktion sein kann. Egal welche Schmuckart verstaut werden soll – in einer Schmuckdose findet jedes Schmuckstück seinen sicheren Platz.

Geeignet für: Jede Art von Schmuck.

9. Schmuckablagen

Ist ein langer Arbeitstag geschafft, so möchten die meisten Personen erstmal in frische Kleidung schlüpfen und ihren Schmuck ablegen. Doch gerade das kann am nächsten Tag zu heftigen Suchereien führen, wenn man den Schmuck wieder anlegen möchte und sich nicht mehr erinnern kann, wo man ihn am Vortag hingelegt hat. Mit einer Schmuckablage kann das schon bald der Vergangenheit angehören. Die Form und das Material einer solchen Schmuckablage ist, je nach Preissegment, sehr unterschiedlich. Von einem einfachen Keramikschälchen bis hin zu einer ledernen Ablage mit Trennfächern ist alles möglich. Einige Ablagen integrieren sogar einen kleinen Spiegel, was besonders beim Anbringen von Ohrringen oder dem Richten einer Kette nützlich sein kann. Somit gibt es auch bei dieser Schmuckaufbewahrung die Möglichkeit, dem Stil der eigenen Inneneinrichtung treu zu bleiben. Diese Ablagen werden häufig direkt im Flur auf einem geeigneten Beistelltisch platziert. Es ist ratsam eine solche Ablage stets am selben Ort zu halten, da es sonst dazu kommen kann, dass nicht nur der Schmuck, sondern auch die Ablage gesucht werden muss.

Geeignet für: Jede Art von Schmuck.

10. Ohrringständer

Auch für Ohrringe gibt es eine Schmuckaufbewahrungsmöglichkeit, die direkt auf das Design von Ohrringen angepasst ist: Ohrringständer. Ohrringständer gibt es sowohl aus Metall, als auch aus Kunststoff in verschiedenen Formen. Einige sind sehr schlicht gehalten, andere tragen die Form eines Tieres oder eines anderen Symbols, wobei Letztere meist aus Kupferdraht geformt werden. Die Ohrringe werden durch extra dafür vorgesehene Stege mit 1 – 2 mm kleinen Löcher geschoben und mit dem Verschluss am hinteren Teil festgesteckt. Zwischen den einzelnen Stegen ist immer etwas Abstand gehalten, damit auch längere Ohrhänger ausreichend Platz finden. Preislich beginnen Ohrringständer bereits bei ungefähr 10 Euro und sind damit für jeden Geldbeutel zu haben. Mit Ohrringständern hat man also auch für Ohrringe die Möglichkeit einer dekorativen Unterbringung seiner Lieblinge.

Geeignet für: Ohrringe.

11. Schmuckhand

Allseits bekannt und beliebt für den Schminktisch der Frau ist eine Schmuckhand. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um eine mit den Fingerspitzen nach oben gerichtete Keramik-, Metall- oder Kunststoffhand mit leicht gespreizten Fingern. Dies ermöglicht es, die Finger zum Beispiel für die schmückende Aufbewahrung von Ringen zu nutzen. Weiterhin können auch Ketten oder Armbänder um die Finger gewickelt werden. Besonders hübsch wirkt dies mit grazilen Silber- oder Goldketten und feingliedrigen Armbändern. Auch eine hübsche Perlenkette peppt diese Schmuckaufbewahrungsmöglichkeit zusätzlich auf. Meist sind diese Hände wegen ihrer schlichten Eleganz in Schwarz oder Weiß gehalten. Es gibt jedoch heute auch Farbgebungen in allen Nuancen des Regenbogens. Eher selten, aber auf jeden Fall genauso schön, sind Schmuckhände aus Holz. Einige Schmuckhände sind am Fuße außerdem noch mit einer Schmuckschale verbunden, auf der einzelne Ohrringe abgelegt werden können. Schmuckhände übersteigen einen Preis von 50 Euro in den meisten Fällen nicht, sondern gliedern sich prozentual am häufigsten im Preissegment von 15 – 25 Euro ein.

Geeignet für: Ringe, Ketten, Armbänder.

12. Schmuckschrank

Ein Schmuckschrank ist der Traum einer jeden Frau und trotzdem im Allgemeinen noch recht unbekannt. Weiß man trotz zahlreicher kleiner Aufbewahrungsschatullen und dekorativen Bäumen oder Puppen nicht mehr, wo man seinen Schmuck überall lagern soll, dann ist ein geräumiger Schmuckschrank die beste Alternative. Bei Schmuckschränken gibt es jedoch in der Größe deutliche Unterschiede. Von kleineren Wandhängeschränken, bis hin zu personengroßen Standschränken ist jede Bauart möglich. Die meisten Schmuckschränke sind eine Art flacher Spiegelschrank, damit man den Schmuck auch sofort unkompliziert anlegen kann. Andere Schränke bieten die Möglichkeit auf der Frontseite Fotos einzuschieben, was sie, im kleineren Format, auch zu einem unglaublich hübschen persönlichen Geschenk macht. Es gibt demnach viel Gestaltungsspielraum – auch im Innenleben, denn Schmuckschränke bieten Platz für beinahe jede Schmuckart. Er kombiniert verschiedene Aufbewahrungsmöglichkeiten und schützt alle Schmuckstücke vor äußeren Einflüssen.

Aber zwei Dinge sollte man sich vor dem Kauf bewusst machen:

  1. Ein Schmuckschrank benötigt eine Montage. Handwerklich unbegabte Menschen könnten ihre Schwierigkeiten beim Aufbau der Aufbewahrungsmöglichkeit bekommen und sollten sich Hilfe suchen. Wandhängeschränke benötigen zudem eine Montage an der Wand, was durch dicke Steinmauern zusätzlich erschwert werden kann.
  2. Es muss ausreichend Platz vorhanden sein. Gerade bei großen Standversionen sollte der Platz vor einem Kauf abgemessen werden. Aber auch bei kleineren Wandhängeschränken sollte man sich vorher klar machen, wo das gute Stück platziert werden soll.

Beachtet man diese beiden Punkte und ist das ausreichende Kleingeld vorhanden – Schmuckschränke sind richtige Möbelstücke und kosten, in der kleinen Version ab 60 Euro und in der großen Version ab 120 Euro aufwärts – hat man eine Aufbewahrungsmöglichkeit gefunden, die keinen Wunsch offen lässt.

Geeignet für: Jede Art von Schmuck.

13. Schmuckeinlagen für den Kleiderschrank

Wer keinen Platz für einen separaten Schmuckschrank hat und trotzdem möglichst viel Schmuck an einem Ort unterbringen möchte, der sollte mal nach Platz im Kleiderschrank schauen. Viele Möbelhersteller bieten Schmuckeinlagen für Kleiderschränke in ihrem Sortiment an. Dies können zum Beispiel herausfahrbare Ablagen oder kleine Haken für Ketten sein. Die Ablagen werden oft auch in Kombination mit Ringdisplays oder Trennfächern hergestellt, um für jedes Schmuckstück die richtige Unterbringung zu garantieren. Der Preis dieser Einlagen ist, je nach Design, sehr unterschiedlich. So ist klar, dass man für eine Ablage mehr bezahlt, als für einen einfachen Haken und ein zusätzliches Display oder Trennfächer den Preis der Ablage nochmal steigern. Hier muss man sich durch das Angebot der Hersteller wühlen. Wer sowieso auf der Suche nach einem neuen Kleiderschrank ist, der kann sich beim Kauf auch sofort passende Einlagen wählen, denn die meisten Möbelhäuser bieten zu einer Schrankserie kompatible Schmuckablagen an.

Tipp: Wenn man zu einer bestimmten Bluse stets die selbe Kette oder das selbe Armband kombiniert, gibt es die einfache Möglichkeit, dieses Schmuckstück direkt mit um den Kleiderbügel der Bluse zu hängen. So hat man beides immer gleich gemeinsam griffbereit.

Geeignet für: Jede Art von Schmuck.