Unterschied zwischen analoger und digitaler Zeitanzeige


Inhalt

1. Analoge und digitale Zeitanzeige für die Zeitmessung
2. Ist 0:00 Uhr schon morgen und 24:00 Uhr noch gestern?


analoge und digitale Zeitanzeige

Der  Unterschied zwischen analoger und digitaler Zeitanzeige

Analoge und digitale Zeitanzeige sind gebräuchliche und auch weitgehend bekannte Begriffe. Analog stammt aus dem Griechischen: Αναλογία = Ähnlichkeit. Digital wurde vom lateinischen Wort für Finger, Digitus, abgeleitet. Das Wort „Analogie“ hat in der Wissenschaft eine andere Bedeutung als in der Informationstechnik oder bei der  Zeitanzeige bei Uhren.  In der wissenschaftlichen Analogie wird das  Besondere mit dem Besondern oder das Allgemeine mit dem Allgemeinen  verglichen. Daraus ergibt sich dann die Konsequenz einer Beurteilung, bisweilen eine Ähnlichkeitsrelation. Im Folgenden wird erklärt, worin der Unterschied zwischen analoger und digitaler Zeitanzeige besteht.

Uhr mit analoger Zeitanzeige Bowery Analoguhr in Blau Analoguhr-Rosa

1. Analoge und digitale Zeitanzeige für die Zeitmessung

Für die Zeitmessung wurden analoge und digitale Uhren entwickelt, wo der Unterschied in der  Anzeige der Zeit liegt. Analoge Uhren haben Zeiger, digitale Uhren vermitteln mit Zahlen von 0 bis 24, was die Stunde geschlagen hat. Zuweilen wird auf die 24-Stunden-Anzeige verzichtet. Es gibt nur die Anzeige 1 bis 12, wobei sie mit den Bezeichnungen AM(Ante Meridiem: vor Mittag) und PM (Post Meridiem; nach Mittag) ergänzt wird. Für Senioren und Alzheimerpatienten gibt es analoge Uhren für eine klare Zeitdarstellung, wo zusätzlich noch der Wochentag mit Datum angezeigt wird. Die analoge Zeitanzeige ist somit für Menschen, deren kognitiven Fähigkeiten nachgelassen haben oder unterentwickelt sind, die besser erfassbare.
Analoge Uhren, egal, ob es sich um einen Wand-, Stand- oder Armbanduhr handelt, sind  entweder mit arabischen Zahlen ausgestattet, mit römischen Ziffern  versehen oder einfach nur mit Strichsymbolen. Zuweilen – besonders bei modischen Uhren - verzichten die Designer völlig auf Striche oder Ziffern, sondern  schaffen eine mehr oder weniger attraktiv gestaltete freie Fläche, auf denen sich die Zeiger bewegen. Egal, ob die Zeitanzeige analog oder digital ist, Uhren gibt es in den unterschiedlichsten Formen quadratisch, rechteckig, rund, oval oder asymmetrisch.

 

Uhr digitale Anzeige Taschenuhr digital in Blau moderne Uhr mit digitaler Zeitanzeige

2. Ist 0:00 Uhr schon morgen und 24:00 Uhr noch gestern?

Es stellt sich die Fragen, was eine digitale Zeitanzeige mit einem Finger zu tun hat, wo dies doch eher für eine analoge Uhr zuträfe.  Digitale Zeitanzeigen beginnen mit 00.00 und enden mit 24.00. Analoge Zeitaufzeichnungen beginnen immer mit  1, mit der ersten Sekunde, der ersten Minute oder der ersten Stunde und sie enden mit 12. Eine Null, so wie in der digitalen Zeitanzeige  gibt es bei Analog - Uhren nicht.  Bei Schriftsätzen im Büroalltag oder bei Behörden, die per Telefax übermittelt werden, ist die Zeitangabe immer digital. Die Aufzeichnung 23.59 Uhr kann unterschiedlich ausgelegt werden. So beginnt genau in diesem Moment die letzte Minute von heute zu verstreichen. Bis der morgige Tag beginnt dauert es noch 60 Sekunden -  oder die letzte Minute von heute ist bereits 59 Sekunden alt. Genau genommen ist der Tag noch nicht abgelaufen. Kann aber eine Frist, die heute endet, schon abgelaufen sein, wenn heute noch nicht abgelaufen ist? Gerade in der Rechtsprechung kann dies von eklatanter Bedeutung sein.  Die Anzeige 00.00 Uhr besagt, dass morgen gerade erst beginnt, also die erste Minute von morgen angebrochen ist. Aber eigentlich ist 00.00 Uhr noch nicht morgen ist, weil der neue Tag erst um 00.01 Uhr beginnt. So ergibt sich die Schlussfolgerung, dass 00.00 Uhr und 24.00 Uhr überhaupt keine Zeit anzeigen, weil beide ohnehin naturwissenschaftlich identisch sind beide weder heute noch morgen sind, also dazwischen liegen.

Analoguhr Schwarz Rosegold Uhr Analoge Anzeige Ziffernblatt weiß Uhr Analog Allblack