Kunzit


Inhalt

Edelstein Kunzit

1. Zu welcher Gruppe gehört der Kunzit?
2. Woher kommt der Name Kunzit?
3. Die Farbe des Kunzits
4. Wo gibt es Kunzit?
5. Gibt es Imitationen von Kunzit?
6. Wie viel kostet ein Kunzit?
7. Welche Heilkraft hat der Kunzit?
8. Schmuck mit Kunzit


Der Kunzit

1. Zu welcher Gruppe gehört der Kunzit?

Der Kunzit ist einer der beiden Edelsteine, die zur Spodumen-Gruppe gehören. Zu der Gruppe gehört neben dem Kunzit noch der Hiddenit. Die beiden Edelsteine sind Varietäten des Minerals Spodumen, dessen Name so viel wie „aschefarben“ bedeutet. Seit einiger Zeit sind auch noch farblose Varietäten des Minerals bekannt, die ebenso zur Spodumen-Gruppe zählen. Spodumen wird wegen des unterschiedlichen Aussehens der Spaltflächen auch als Triphan bezeichnet.

2. Woher kommt der Name Kunzit?

Der Kunzit hat seinen Namen dem Schweizer Gemmologen George Frederick Kunz zu verdanken. Der Mitarbeiter von Tiffany analysierte den Edelstein 1902 in Kalifornien erstmals und demnach wurde er nach ihm benannt. Davor (bis 1879) wurde der Kunzit nicht einmal als eigenständige Varietät anerkannt. Vereinzelt hört man heute auch noch die Namen Lithionamethyst, Lithiumamethyst, Spodumenamethyst oder Triphan, wobei diese Bezeichnungen doch recht selten gewählt werden und eher der Name Kunzit verwendet wird.

3. Die Farbe des Kunzits

Der Kunzit ist dank seiner Farbgebung ein sehr femininer Edelstein. Prinzipiell ist der Kunzit ein recht klarer und durchsichtiger Stein, wobei er ein tolles Farbspektrum von durchsichtig bis hin zu dunkelviolett aufweisen kann. Die dazwischenliegenden Farben sind sehr zart und sinnlich und wirken dank der weichen Lila- und Rosatöne sehr romantisch. Da die meisten Kunzite sehr blass sind, ist der Edelstein umso beliebter und wertvoller, je intensiver seine Färbung ist.

Jedoch kann es passieren, dass die wunderschöne Farbe des Kunzits verblasst, wenn er oft der Sonnenstrahlung oder großer Wärme ausgesetzt wird. Nehmen Sie Ihr Schmuckstück deswegen am besten vor einem ausgiebigen Sonnenbad ab, wenn es mit Kunzit besetzt ist, damit der Edelstein für lange Zeit seine tolle Farbe behält und Ihnen immer Freude macht.

Mangan ist für die wunderschöne Farbe des Kunzits verantwortlich. Charakteristisch für den Kunzit ist neben seinem umwerfenden Glanz auch der Pleochroismus. Das heißt, dass der Stein je nach Blickwinkel eine andere Färbung aufweist, sodass er durchaus auch manchmal grün in Erscheinung treten kann.

4. Wo gibt es Kunzit?

Der Kunzit ist hauptsächlich in Madagaskar, Afghanistan, Brasilien und in den USA zu finden, wobei Brasilien der Hauptlieferant ist.

Kunzite kommen in Granitpegmatit vor und bilden sich in den Hohlräumen von Pegmatiten.

5. Gibt es Imitationen von Kunzit?

Bisher sind kaum Imitationen des Edelsteins Kunzit bekannt, aber die Methode des Brennens ist weit verbreitet. Dadurch wird bei blassen Steinen eine intensivere Farbgebung erreicht. Das Brennen ist nachträglich nicht an dem Kunzit zu erkennen, sodass es häufig vorkommt, dass dunkelviolette Kunzite als unbehandelt verkauft werden, obwohl sie gebrannt wurden. Kaufen Sie vor allem einen dunklen Kunzit deshalb nur bei einem Händler Ihres Vertrauens.

6. Wie viel kostet ein Kunzit?

Kunzit kommt häufiger als Hiddenit (eine andere Varietät des Minerals Spodumen) vor und ist dementsprechend erschwinglicher im Preis. Und das, obwohl der Kunzit aufgrund seiner Spaltbarkeit nur sehr schwer zu bearbeiten ist. Bei Goldschmieden und Schmuckherstellern ist der Kunzit sehr beliebt, weil auch große Steine nicht sehr teuer sind und sich so auffällige Akzente setzen lassen.

7. Welche Heilkraft hat der Kunzit?

Dem Kunzit wird eine weitreichende Heilkraft nachgesagt, sodass er nicht einmal unbedingt am Körper getragen werden muss, um seine Wirkung zu entfalten. Allein die Aura des Edelsteines soll schon genügen. Der Kunzit kann bei Herzbeschwerden helfen und er wird gegen Durchblutungsstörungen angewendet. Auch bei Nerven- oder Ischiasbeschwerden können Sie zu einem Kunzit greifen. Die Seele kann ebenso von dem Stein profitieren, indem der Kunzit innere Blockaden auflöst. Zudem soll Schmuck mit Kunzit die selbstlose Liebe des Trägers fördern.

8. Schmuck mit Kunzit

Als Schmuckstein ist der Kunzit bei Damen beliebt, weil er eine gewisse Weiblichkeit und Romantik ausstrahlt. Unterstreichen Sie Ihren Charakter und Ihre Lieblichkeit mit Schmuckstücken, die mit Kunzit besetzt sind, oder einer dezenten Kette aus Kunzit-Kugeln! Das ist Schmuck, der bezaubert!

Ihren Kunzit-Schmuck sollten Sie allerdings nicht täglich tragen und ihn nicht zu stark dem Sonnenlicht aussetzen, damit er lange in seiner ursprünglichen Form erhalten bleibt. Manche Experten empfehlen sogar, Kunzit-Schmuck nur abends zu tragen.

Achten Sie beim Tragen Ihres Schmucks darauf, dass der Kunzit ein sehr empfindlicher Edelstein ist. An Ringen sollte er deshalb lieber keinen Platz finden, sondern eher an Ketten oder Ohrringen, wo keine Stoßgefahr besteht.

Sie suchen einzigartigen Schmuck, der durch wunderschöne Edelsteine besticht? Schauen Sie sich doch in dem großen Angebot auf schmuckladen.de um und finden Sie die Schmuckstücke, die Ihr Leben schöner machen!